Pablo Tisch reservieren - Restaurant Pablo in Köln
4 7
Marsiliusstraße 39 Köln Nordrhein-Westfalen 50937
0221 4759252

Tisch reservieren - Restaurant Pablo in Köln

Adresse:

Pablo
Marsiliusstraße 39
50937 Köln

Kontakt:

Telefon: 0221 4759252
Webseite: http://pablo-catering.de/

Öffnungszeiten:

Montag: Geschlossen
Dienstag: 18:00–01:00 Uhr
Mittwoch: 18:00–01:00 Uhr
Donnerstag: 18:00–01:00 Uhr
Freitag: 18:00–01:00 Uhr
Samstag: 18:00–01:00 Uhr
Sonntag: 18:00–01:00 Uhr

Speisen:


Spanisch

Mexikanisch

Sonstiges:

Barrierefrei: nein

Reservierung:

Pablo hat die komfortable Online-Tischreservierung noch nicht aktiviert.

Aktivieren Sie jetzt Ihr kostenloses Reservierungssystem

Bewertungen vom Restaurant Pablo

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Gesamtbewertung: 4 (4)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Sandra Winter von Sonntag, 13.11.2016 um 21:56 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Tappas, wohne hier seit 16 Jahren und seitdem immer die gleiche Karte. Kleine Portionen, mittelmässig und immer gleich langweilig...

Bewertung von limbo pingu von Freitag, 11.11.2016 um 21:32 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Die Tapas hier sind so köstlich wie in Spanien und es gibt immer wieder neue Variationen. Ich mag die Atmossphäre, es ist authentisch und der Besitzer sucht mit Liebe die Weine aus. Jedes Mal gemütlich und einfach lecker, muchas gracias!

Bewertung von Sabine Christina von Mittwoch, 21.10.2015 um 19:05 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Ein Muss für Spanien-Liebhaber!

Bewertung von A. Nubis von Montag, 25.05.2015 um 13:25 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Die machen alles genau richtig, ein toller Ort für einen gemütlichen Abend!

Bewertung von Jan Innerling von Freitag, 02.01.2015 um 20:39 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Volle Punktzahl-ein absoluter Geheimtipp!!! So stellt man sich eine Tapas - Bar vor!Jeder Spanier wird hier sicher zum Stammgast!

Bewertung von Klovis müller von Freitag, 09.05.2014 um 12:04 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Sehr gemütliches, kleines Lokal, an dem man eigentlich vorbeilaufen würde. Das macht auch irgendwie den Charme des Lokals aus.Das Ambiente ist nostalgisch und die Atmosphäre mit den vielen Kerzen urig und gemütlich. Das Essen ist lecker....

Bewertung von Enver Kübelborn von Donnerstag, 18.07.2013 um 16:07 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Tapas-Apotheke mit ohne Bedienung ... Die Bedienung kam vorbei, wenn sie grade Lust hatte und womit sie grade Lust hatte. Auf zweimalige Nachfrage kam dann auch ein Glas zur Bierflasche. Die Tapas kamen verteilt zwischen 30 und 60 Minuten nach der Bestellung. Ein unbestelltes Gericht kam; beim Nachsehen auf dem Bestellzettel viel auf, dass es wirklich unbestellt war, dass dafuer aber die Patatas con Aioli nach einer Stunde immernoch nicht angekommen waren. Die kamen dann 5 Minuten spaeter: In Fett angewaermte, vorgekochte Kartoffeln mit einem Schaelchen Tomatensosse, die wir dann etwas spaeter doch noch gegen Aioli umtausche durften. Ausser den unterirdischen Patatas waren die Tapas tatsaechlich sehr lecker, aber auch sehr winzig. Portionsgroessen, wie man sie normalerweise in Spanien bekommt, nur mit etwa dem 2 1/2 fachen Preisen wie in Spanien. Ordentlich hingelangt wird auch bei den Getraenken. Als "grosse Apfelschorle" bekommt man ein spaerlich gefuelltes 0,3er Glas hingestellt, fuer stolze 3,80 Euro. In der Karte steht nur 0,2 fuer 1,90 und "eine Grosse kostet eben das Doppelte", wenn das Glas nicht doppelt so gross ist, solle man sich nicht so anstellen bzw haette sich bestimmt verguckt. Ein "Russe" (bayr. fuer 50/50 Weizen/Sprite) bekamen wir nach Erklaerung geliefert, allerdings nur bis satt zwei Finger unter dem Eichstreich gefuellt. Als Wein des Tages wurde ein Ferrer angeboten, fuer 6,20 Euro pro Glas von 150 ml. Einer meiner Freunde bestellte. Die Flasche bekamen wir nie zu Gesicht, was bei allem ausser dem Hauswein, zumal bei dem hohen Preis, eigentlich selbverstaendlich waere. Angesichts der sonstigen Politik bei den Getraenken laesst das nicht wirklich hoffen. Der ganze Laden ist sehr eng, duster und etwas ranzig. Findet man auch oefter in Spanien so, und wir haben uns nicht unbedingt unwohl deshalb gefuehlt. Aber diese "Originalitaet" scheint mir als Rechtfertigung fuer die enormen Preise dann doch nicht geeignet. FAZIT: Der Koch kann wirklich was (wenn er will), der ganze Rest stimmt aber ueberhaupt nicht. Wenn man ueberhaupt dort einkehren will, dann sollte man vorher genug essen und vor allem trinken, und viel Zeit mitbringen. Als Belohnung bekommt man dann mit etwas Glueck Probierhaeppchen von wirklich guten Tapas.

Adresse vom Restaurant Pablo


Weitere Restaurants - Spanisch essen in Köln