Weingut Hees Tisch reservieren - Restaurant Weingut Hees in Auen
4.6 8
Zur Feuchten Ecke 6 Auen Rheinland-Pfalz 55569
06754 373

Tisch reservieren - Restaurant Weingut Hees in Auen

Adresse:

Weingut Hees
Zur Feuchten Ecke 6
55569 Auen

Kontakt:

Telefon: 06754 373
Webseite: http://www.jaegerauskurpfalz.de/

Speisen:


Deutsch

Reservierung:

Weingut Hees hat die komfortable Online-Tischreservierung noch nicht aktiviert.

Aktivieren Sie jetzt Ihr kostenloses Reservierungssystem

Bewertungen vom Restaurant Weingut Hees

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Gesamtbewertung: 4.6 (4.6)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Dennis A. von Freitag, 21.10.2016 um 13:49 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Sehr zu empfehlendes Hotel! Modern und schön ausgestattete Zimmer, sehr nette und service-orientierte Inhaber. Ich bin Allergiker und das Bett war aus Allergikersicht ein Traum.

Bewertung von Ingrid Bach von Sonntag, 09.10.2016 um 14:58 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Bewertung von Lambda Halbe von Mittwoch, 05.10.2016 um 12:15 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Wir sind im „Weingut Hees, zum Jäger aus Kurpfalz“ mit einer sechsköpfigen Wandergruppe im Oktober an einem verlängerten Wochenende (Tag der Deutschen Einheit) für vier Tage eingekehrt. Die Buchung hatten wir schriftlich bereits im März getätigt und drei Doppelzimmer zu 38€ / Person bestätigt bekommen. Wir hatten uns vorher gründlich über das Hotel im Internet informiert und natürlich insbesondere auf die Bilder der Zimmer verlassen. Auch reizte uns die gute Bewertung der Gastronomie. Am Anreisetag mussten wir leider feststellen, dass zwei Zimmer in keiner Weise mit den Bildern der Homepage zu vergleichen waren. Die Zimmer waren unrenoviert im Zustand der 60er Jahre. In einem Zimmer war das Waschbecken mit im Schlafzimmer, Dusche und WC waren nur durch eine Falttür vom Rest abgetrennt. Im anderen Zimmer gab es ein Badezimmer, jedoch stieß man mit den Knien an der Heizung an wenn man auf der Toilette saß. Damit hätten wir zur Not leben können. Das eigentliche Problem war jedoch der nächtliche Lärm. Die Zimmer lagen alle im ersten OG, zwei davon direkt über der Küche. Die Bausubstanz ist von 1828 und dementsprechend ist der Schallschutz. Die Küche wurde bis etwa 0:30 Uhr aufgeräumt, und da fällt schon mal ein Backblech oder Topfdeckel runter. Jedenfalls klang es so. An Schlaf war bis Ende der Aufräumarbeiten nicht zu denken. Die Mitarbeiter verabschiedeten sich nach Ende der Arbeiten dann auch noch „herzlich“ voneinander . Um 6:00 Uhr kam dann die Warenlieferung und ab etwa 7:00 Uhr begannen dann die Vorbereitungen für das Frühstück. Ich habe daraufhin mit der Chefin ein Gespräch gesucht und um Lösungsvorschläge gebeten. Man sei ausgebucht und daran könne man leider nichts ändern. Es wären bei unserer Buchung nur noch diese Zimmer frei gewesen, man würde die Zimmerpreise aber reduzieren (um 2,00€ / Person). Im Übrigen seien die Zimmer gleichwertig. Erst als wir mit sofortiger Abreise gedroht haben kam Bewegung in die Sache. Wir konnten dann in das zweite OG umziehen. Dort befinden sich die Zimmer, die auf der Homepage zu sehen sind. Da eine weitere Etage dazwischen liegt hört man auch die Küche nicht mehr. Das Problem war dadurch zwar für uns gelöst, aber der nächste Gast wird sicher begeistert sein! So erkannt es wohl auch die Chefin: „Dann habe ich mit den Nächsten krach“ (Wohl aus gutem Grund, wie ich finde) Die Gastronomie war übrigens wirklich geschmacklich sehr gut und auf jeden Fall mehr als reichlich. Alles wurde frisch zubereitet und zeugte von guter Kochkunst. Leider waren für die Küchenkapazitäten offensichtlich einfach zu viele Gäste da. Man bat uns erst um 20:00 Uhr zum Abendessen zu kommen, da wir so dem größten Trubel ausweichen würden. Am ersten Abend haben wir dann gegen 21:30 Uhr unser Essen bekommen, am letzten um 22:30 Uhr (da war noch eine Weinprobe parallel, die auch Essen bestellt hatte). Wer erreichbar sein muss, sollte dieses Hotel in jedem Fall meiden. Im ganzen Ort gibt es keinen Mobilfunkempfang (alle Netze), im Haus gibt es W-Lan kostenfrei, aber nicht in allen Zimmern. Die Bandbreite ist nicht groß genug um über W-Lan zu telefonieren. Möglicherweise lag unsere schlechten Erfahrung an der sehr hohen Nachfrage an einem verlängerten Wochenende und die Zimmer im ersten OG werden sonst nicht vermietet. Der Preis für die renovierten Zimmer ist mit 38€ inkl. reichhaltigem Frühstück für einen Stadtmenschen eher zu günstig und auch die Restaurantpreise waren sehr moderat. Aber wer will schon Zimmerlotterie spielen, wenn er sich eine kleine Auszeit gönnen möchte… Es ist Potential für eine schöne Unterkunft mit gutem Essen vorhanden. Die Hotelleitung muss einfach früher nein sagen: Zwei Zimmer weniger vermieten und weniger externe Gäste zu Spitzenzeiten im Restaurant, damit wäre eine negative Bewertung wie diese einfach zu vermeiden! Schade.

Bewertung von Rapante888 von Samstag, 23.07.2016 um 16:47 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Ein sehr liebevoll geführtes und gepflegtes Haus. Supernette Famile. Das Essen war ein Traum. Wir waren begeistert.

Bewertung von Jan Reinders von Samstag, 02.07.2016 um 22:03 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Essen und Wein sind hier 100% in ordnung, auch sehr Preishaft. Dorf ist nicht sehr imponierent. Badezimmer im zimmer is gut.

Bewertung von Kai Steinbrecher von Sonntag, 12.07.2015 um 12:01 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Bewertung von Kalin Vasilev von Freitag, 28.11.2014 um 19:27 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Bewertung von Andreas Ullrich von Freitag, 02.08.2013 um 19:52 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Super gutes essen. Schöner Innenraum einmal modern ausgestattet einmal rustikal. Nur der Aussenbereich ist trist und unschön Aber das soll der Qualität des Essens keinen Abbruch tun. Der Wein ist auch sehr lecker. Rund um empfehlenswert, vor allem, wenn man sich nicht nach draußen setzen will

Adresse vom Restaurant Weingut Hees