Giverny Tisch reservieren - Restaurant Giverny in Münster
3.9 8
Spiekerhof 25 Münster Nordrhein-Westfalen 48143
0251 511435

Tisch reservieren - Restaurant Giverny in Münster

Adresse:

Giverny
Spiekerhof 25
48143 Münster

Kontakt:

Telefon: 0251 511435
Webseite: http://www.restaurant-giverny.de/

Öffnungszeiten:

Montag: Geschlossen
Dienstag: 12:00–23:00 Uhr
Mittwoch: 12:00–23:00 Uhr
Donnerstag: 12:00–23:00 Uhr
Freitag: 12:00–23:00 Uhr
Samstag: 12:00–23:00 Uhr
Sonntag: 12:00–23:00 Uhr

Speisen:


Französisch

Sonstiges:

Barrierefrei: ja

Reservierung:

Giverny hat die komfortable Online-Tischreservierung noch nicht aktiviert.

Aktivieren Sie jetzt Ihr kostenloses Reservierungssystem

Bewertungen vom Restaurant Giverny

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Gesamtbewertung: 3.9 (3.9)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Nicola Hinken von Dienstag, 30.08.2016 um 21:11 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Jedesmal immer wieder sehr gut, kreativ und hohe Qualität! Top Service! Auch die Bouillabaisse war sehr lecker und wir sind da sehr verwöhnt.

Bewertung von Jörg Weichelt von Freitag, 12.08.2016 um 00:45 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Exzellentes Essen zu gehobenen Preisen

Bewertung von Kathrin S. von Sonntag, 31.01.2016 um 17:55 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Mein Freund ist Koch und wollte schon lange mal in dieses Restaurant. Anfang Januar 2016 waren wir dort. Schönes, gemütliches, dennoch edles Ambiente, sehr freundliche, zuvorkommende Kellner und die vor allem (für mich immer zentraler Wohlfühlfaktor) nicht zu etepetete oder künstlich vornehm. Der Chef des Hauses begrüßte uns und brachte die Vorspeise und verband es mit einem netten, kurzen, nicht aufdringlichen Gespräch. Selbst gekocht hat er aber wohl nicht. Er saß während unseres gesamten Aufenthalts an einem Tisch im Gastraum am Laptop :-(. Das Essen: Es war sehr lecker und mit Liebe angerichtet. Hier habe ich die beste Creme Brulee meines Lebens gegessen! Wir bekamen auch Tipps wie man was am besten isst. Alles wirklich gut. ABER: Unserer Ansicht nach, war es viel zu teuer! Wir haben schon oft in teureren Restaurants gegessen und man bezahlt dort natürlich nicht nur das Essen sondern auch den Aufwand. Aber das war doch schon wirklich reichlich übertrieben.

Bewertung von Saskia von P. von Donnerstag, 05.11.2015 um 09:25 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Wir hatten dort einen schönen Abend und exzellentes Essen.

Bewertung von Lothar Schwabe von Donnerstag, 22.10.2015 um 09:37 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Nach dem Beitrag "Tiemann testet" in der Lokalzeit Münsterland vor ein paar Wochen sind wir gestern im Giverny zum Bouillebaisse essen gewesen. Wir wurden sehr freundlich begrüßt, wir haben vorab einen Tisch reserviert und saßen an einem schön gedeckten Tisch im Windergarten. Der uns empfohlene Hausaperitif sowie auch der Weißwein (Chardonnay) wurden uns gut temperiert serviert. Der Wein war fabelhaft zum Fisch- Gericht. Zur Vorspeise gab es eine leckere Suppe mit verschieden Beigaben (unter anderem Aioli, Croutons). Der Kellner erklärte uns gut wie man die Suppe mit den Beigaben traditionell isst. Der Hauptgang bestand aus verschiedenen Fischfilets (Knurrhahn, Rascasse und Dorade), Safrankartoffeln und Fenchelgemüse. Auch der Hauptgang war köstlich. Zum süßen Abschluß bestellten wir noch den "Riegel aus schwarzer Schokolade" mit einem Champagner Sorbet und Cassis-sauce sowie die "Cremé Brulée". Der Espresso hatte eine schöne Créma, dazu wurde noch ein Ensemble von Pralinen und Plätzchen serviert. Die schlechte Kritik eines meiner Vorschreiber kann ich nicht verstehen. Das gesamte Team vom Giverny hat uns einen rundum tollen Abend geboten, wir werden bald wiederkommen!

Bewertung von Heiner Lohmann von Montag, 28.07.2014 um 15:48 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Wir wollten eine Bouillabaisse essen gehen. Mittwochs ist im Giverny Bouillabaisse-Tag. Die Zubereitung der Fischsuppe nach Marseiller Art, so erfahren wir auf der Homepage des Lokals, hat der Inhaber des Giverny von seinem Vater, in den 1930er Jahren in Marseille ein "bekannter Spezialist für Fischgerichte und die Zubereitung von Meeresfrüchten", erlernt. Die Inhaber des Lokals, so werden wir weiter informiert, kaufen "die speziellen Bouillabaisse-Fische fangfrisch vom Pariser Großmarkt Rungis". Das klingt vielversprechend, nach unübertrefflichem Original und Gott in Frankreich. Was wir bekamen, war eine braune, pampige, bis zur Unkenntlichkeit ihrer Bestandteile pürierte Suppe mit einem muffig-bitteren Nachgeschmack, den wir in einem anderen Lokal, das wir dann aufsuchten, schnell loswerden wollten. Sie roch zugegebenermaßen nach Fisch. Ich habe eine Bouillabaisse schon zweimal gegessen und weiß, dass es mehrere Arten der Zubereitung gibt. Und ich weiß auch ganz sicher: Was man uns dort vorgesetzt hat, war nichts, das diesen Namen verdient. Noch eins ist sicher: In Frankreich würde man dem Koch, wenn er die Masse überhaupt zubereitet und nicht fertig gekauft hat, die Terrine samt Inhalt über den Kopf stülpen. Warum wir uns nicht beschwert haben? Der Abstand zwischen dem mythisch verbrämtem Anspruch (Tradition, 30er Jahre, fangfrisch, spezielle Bouillabaisse-Fische, Pariser Großmarkt) und der ernüchternden Realität ist so groß, dass man über uns nur den Kopf geschüttelt hätte. So bleibt mit dem schlechten Nachgeschmack der Eindruck, einem Fronkraisch-Hochstapler aufgesessen zu sein.

Bewertung von Ola Lei von Samstag, 15.02.2014 um 10:39 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Ich bin nicht oft im Giverny, französiches Restaurant in Münster. Aber wenn ich dort essen gehe, dann ist es für mich und meine Familie etwas ganz Besonderes. Es fängt schon damit an, dass der Chef des Hauses, Herr Zaragoza, öfters selbst am Empfang steht und seine Gäste herzlich begrüßt. Er bietet seine Hilfe an und nimmt den Mantel/die Jacke, ab (auch bei den Herren) und begleitet seinen Gast bis zum Tisch. Dabei kommt es immer zu einem netten Plaudern untereinander. Man hat schon beim Reinkommen das Gefühl, willkommen zu sein. Es wird warm und gemütlich ums Herz! Mal reden wir deutsch, mal französisch - je nach dem, wie der Gast so tickt... Herr Zaragoza ist ein sehr aufmerksamer Gastgeber. Das Restaurant ist nicht groß, dafür aber das Ambiente sehr schön. Runde Tische, edle Tischdeko, Glasfront und dahinter ein kleiner Garten mit einer Madonnaskulptur. Man fühlt sich unter sich und ungestört. Das Personal ist kompetent und nicht aufdringlich. Zu den einzelnen Speisen manchmal einen Hinweis, wie man dies oder jenes ißt. Genau so verhält es sich mit den Getränken: es wird probiert, diskutiert und empfohlen... eine sehr französische Art, mit einander ins Gespräch zu kommen... Die Gerichte sind mit viel Liebe zubereitet. Die Menge auf den Tellern ist großzügig, so dass man keine Angst haben muss, nicht satt zu werden. Mittwochs ist Bouillabaissetag im Hause Zaragoza. Es wird Fischsuppe in einer großen Terrine mit Brot, Knoblauch, Mayonnaise und Käse serviert. Diese Suppe wird nach einem alten Familienrezept zubereitet. Wenn man abschließend einen Kaffee oder Espresso bestellt, kommt eine herrlich dekorierte Etagere mit leckeren Pralinen auf den Tisch. Leider bleibt es nicht nur bei einer Praline, sondern sie werden gleich alle probiert und vernascht. Ich finde das Preisleistungsverhältnis Okay, wenn man in Betracht zieht, dass die Portionen großzügig sind und der Service, die Atmosphäre stimmen. Die Weine haben meinstens einen guten Jahrgang und sind selbstverständlich ein wenig teuer. Ein idealer Ort für Verliebte, deutsch-französische Begegnungen, Geschäftsessen sowie Familien. Auch Kinder sind hierherzlich willkommen.

Bewertung von Aleksei Tretiakov von Freitag, 14.06.2013 um 22:46 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Sehr gut aber teuer. Sie haben auch mehrere Mals Wasser gebeten und das war allerdings nicht kostenlos. Ich habe eine Antrag um zu verheiraten hier gemacht )) Versuchen Sie ein Wein Merlot und Fleisch Rostbeaf, hervorragend! Sehr netter alter Kocher, der auf Französisch spricht.

Adresse vom Restaurant Giverny


Weitere Restaurants - Pizza essen in Münster