Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant Tisch reservieren - Restaurant Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant in Köln international
3.6 5 5
Karlstraße 7-9 Köln Nordrhein-Westfalen 50996
0221 80024124

Tisch reservieren - Restaurant Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant in Köln

Reservierungs-System kaufen:

Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant hat das Reservierungs-System noch nicht aktiviert.
Bitte informieren Sie das Restaurant, dass dieses hier aktiviert werden muss.

Anfragen aktuell nur per E-Mail / Telefon möglich.

Reservierungs-System kaufen

Adresse vom Restaurant Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant:

Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant
Karlstraße 7-9
50996 Köln

Auf der Karte anzeigen

Kontakt vom Restaurant Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant

Telefon: 0221 80024124
Webseite: http://www.rheinstation-koeln.de/

Die Daten werden automatisch vom Google-Places-Dienst übernommen.
Aktualisieren Sie Ihre Daten bitte in Ihrem Google-Konto.

Öffnungszeiten vom Restaurant Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant:

Montag: Geschlossen
Dienstag: 17:00–23:00 Uhr
Mittwoch: 17:00–23:00 Uhr
Donnerstag: 17:00–23:00 Uhr
Freitag: 17:00–23:00 Uhr
Samstag: 12:00–23:00 Uhr
Sonntag: 10:30–23:00 Uhr

Die Daten werden automatisch vom Google-Places-Dienst übernommen.
Aktualisieren Sie Ihre Daten bitte in Ihrem Google-Konto.

Speisen im Restaurant Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant:


International

Bewertungen vom Restaurant Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant:

Die Daten werden automatisch vom Google-Places-Dienst übernommen.
Aktualisieren Sie Ihre Daten bitte in Ihrem Google-Konto.

Gesamtbewertung: 3.6 (3.6)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Marc Oldenburg von Montag, 14.05.2018 um 18:35 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Die Lage ist 1a, direkt am Rhein. Das Zimmer war renoviert, sauber und schön. Dss Bett war sehr bequem und ich konnte sehr gut schlafen... ...bis es hell wurde, leider gab es keine Vorhänge um das Fenster zu verdunkeln. Das Badezimmer war leider nicht renoviert und optisch nicht mehr im Besten Zustand. Das Wasser der Dusche ist nicht vernünftig abgelaufen, Schwarzschimmel an/in den Fugen, die Lüftung sah auch nicht sehr gut aus... Alles in allem war das Zimmer OK, mehr aber auch nicht.

Bewertung von Rainer Lenz von Sonntag, 29.04.2018 um 12:36 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Die Gäste sind extrem laut bei An - und Abreise , Parken die Stellflächen der Anwohner zu. Bei bitte um Rücksichtnahme wird man aggressiv ja fast angeschrieben.der meiste Lärm Pegel ist zwischen 5:30 bis 8:30 Uhr das somit die Anwohner in der Woche und am Wochenende aus dem Schlaf reißt!Bei Veranstaltungen wird nicht auf die Anwohner Rücksicht genommen .Die Gäste der Veranstaltungen sind extrem laut und nehmen keine Rücksicht auf die Anwohner .Bei Veranstaltungen die bis 3-4.00 Uhr gehen, kann man als Hotelgast oder Anwohner auch erst um 4.00 Uhr schlafen, auf Grund der Lautstärke.Die Besitzer sind sehr arrogant und es liegt Ihnen nicht an einem Miteinander mit den Anwohnern!Stets bemühtes und freundliches Personal.

Bewertung von ingo duee von Donnerstag, 29.03.2018 um 14:56 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Tolles Personal, wunderbare Lage, gemütliche Zimmer. Sehr empfehlenswert.

Bewertung von Matthias Walbroel von Sonntag, 11.03.2018 um 13:09 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Das schlechteste Hotel seit 25 Jahren. Während unser Aufenthalt in der Rheinstation zunächst lediglich merkwürdig begann, wurde daraus in den kommenden Stunden ein Horrortrip, der dazu führte, dass wir noch in der Nacht zum ersten Mal in unserem Leben Hals über Kopf aus einem Hotel flüchteten. Für den stolzen Preis von mehr als 110 € gab es Lärm und Dreck in einem unverschämten Gesamtpaket. Zum Start: Die Rheinstation ist in einer eigentlich idyllischen Seitenstraße in erste Reihe zum Rheinufer gelegen und schien nach einer Kurzrecherche und Feedback von Freunden in Rodenkirchen auch etabliert. Merkwürdig war aber schon der Check-in: Von der Straße gibt es zwei nicht beschilderte Eingänge. Einer führt direkt ins Treppenhaus zu den Zimmern, der zweite Eingang direkt in einen großen Gastraum mit Theke. Der Gastraum war komplett ausgeräumt und wurde gerade karnevalistisch dekoriert. Der eigentliche Empfang befand sich einen Raum weiter in einem total chaotischen, unaufgeräumten Zimmer mit Krempel auf den Boden und offenen Schränken. Zur Begrüßung wurde uns mittgeteilt, dass wir ein Upgrade auf eines der Top-Zimmer direkt unter dem Dach erhalten würden, da in der Rheinstation in der Nacht auf Rosenmontag eine Karnevalsparty mit hunderten Gästen stattfinden würde. Man hoffte, dass die Lärmbelästigung in den am weitesten entfernten Zimmern schon erträglich sein würde. Frühstück wurde uns erst gar nicht angeboten – wie auch, wenn die Rheinstation für die Nacht zur Diskothek umgestaltet wurde. Mir ist als gebürtigem Kölner natürlich klar, dass man zur Karnevalszeit in den Veedeln nicht Totenstille erwarten kann, wir waren schließlich selber zum Feiern in Rodenkirchen. Allerdings muss man sich als Hotelbetrieb aus meiner Sicht schon überlegen, ob man Hotel oder Partylocation sein will, diesen Umstand schon bei der Buchung kommunizieren oder schlicht über die Karnevalstage keine Buchungen annehmen. Auf der hübsch gestalteten Website wirbt die Rheinstation schließlich mit frisch renovierten Zimmern, in denen man „zur Ruhe kommen“ soll. Den Punkt mit der Ruhe hatten wir schon, allerdings entsprechen die Zimmer in keinster Weise den Bildern auf der Seite. Von einem total abgewetzten Bad über abgeplatzte Farbe an Türrahmen und total abgenutzten Möbeln waren es besonders die hygienischen Zustände, bei denen wir erstmal Luft holen mussten. Das Zimmer wurde ganz offensichtlich sein einiger Zeit überhaupt nicht mehr gereinigt: Spinnweben in den Ecken, Flecken auf Kissen und einer einfach in einer Ecke liegenden Zusatzmatratze, verschmierte Spiegel und Glasflächen, einer verkalkten Kaffeemaschine und einer ganzen Kolonie toter Insekten in der Deckenlampe. Am schlimmsten war aber tatsächlich das alte Bad mit verrosteten Armaturen, Staub und Kalk überall und als Krönung krause kurze Haare auf der Klobrille. Die Bilder im Anhang sprechend sicherlich für sich. Bei der Rückkehr zum Hotel gegen 22:00 konnte man die Party schon beim Einbiegen in die Straße hören. Vom übervollen Gastraum aus waren natürlich alle Türen nach Außen geöffnet und die bestens gelaunten Partygäste verteilten sich draußen unter anderem um die parkenden Autos der Gäste, insgesamt aber zumindest alles friedlich. Mit dem eigenen Frieden sah es da schon anders aus. Die Musik schallte natürlich sowohl über die zur Straße und die Terrasse geöffneten als auch durch das Treppenhaus ins Zimmer. Ein weiterer Punkt war, dass sich in unserem Zimmer nicht alle Fenster verdunkeln ließen. An Schlaf war, laut Schätzung beim Check-in bis mindestens 03:00, nicht zu denken. Zum Glück hatte ich schon vorsorglich auf jeden Alkohol bei unserem Tagesprogramm verzichtet, womit wir nur noch unsere Koffer gegriffen, den Schlüssel in den Briefkasten geworfen und die Rheinstation Richtung Autobahn verlassen haben. Einen sichtbaren Ansprechpartner gab es zu diesem Zeitpunkt ja nicht mehr. Auf unsere telefonische Beschwerde (Anrufbeantworter) und einer nachgeschobene E-Mail mit Bitte um eine Stellungnahme haben wir nie eine Antwort erhalten.

Bewertung von Niels Freckmann von Montag, 06.11.2017 um 19:15 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Auch wir hatten für 2 Tage das Zimmer mit dem großen Rundbalkon, der Blick über den Rhein ist herrlich. Leider wurde unser Bett/Zimmer nicht gemacht und es gab auch kein Frühstück. Da sind 142€ pro Tag schon etwas happig.

Anfahrt zum Restaurant Rheinstation Ihr Hotel und Restaurant:


Weitere Restaurants - Deutsch essen in Köln