Restaurant Der Jägerhof Tisch reservieren - Restaurant Restaurant Der Jägerhof in Brilon german
4.3 5 5
Am Markt 11 Brilon Nordrhein-Westfalen 59929
02961 987740

Tisch reservieren - Restaurant Restaurant Der Jägerhof in Brilon

Reservierung:

Restaurant Der Jägerhof hat das Reservierungs-System noch nicht aktiviert.
Bitte informieren Sie das Restaurant, dass dieses hier aktiviert werden muss.

Anfragen aktuell nur per E-Mail / Telefon möglich.

Mehr Informationen für Gastronomen

Adresse vom Restaurant Restaurant Der Jägerhof:

Restaurant Der Jägerhof
Am Markt 11
59929 Brilon

Auf der Karte anzeigen

Kontakt vom Restaurant Restaurant Der Jägerhof

Telefon: 02961 987740
Webseite: http://derjaegerhof.de/

Die Daten werden automatisch vom Google-Places-Dienst übernommen.
Aktualisieren Sie Ihre Daten bitte in Ihrem Google-Konto.

Öffnungszeiten vom Restaurant Restaurant Der Jägerhof:

Montag: 10:00–23:00 Uhr
Dienstag: 10:00–23:00 Uhr
Mittwoch: 10:00–23:00 Uhr
Donnerstag: 10:00–23:00 Uhr
Freitag: 10:00–23:00 Uhr
Samstag: 10:00–23:00 Uhr
Sonntag: 10:00–23:00 Uhr

Die Daten werden automatisch vom Google-Places-Dienst übernommen.
Aktualisieren Sie Ihre Daten bitte in Ihrem Google-Konto.

Speisen im Restaurant Restaurant Der Jägerhof:


Deutsch

Bewertungen vom Restaurant Restaurant Der Jägerhof:

Die Daten werden automatisch vom Google-Places-Dienst übernommen.
Aktualisieren Sie Ihre Daten bitte in Ihrem Google-Konto.

Gesamtbewertung: 4.3 (4.3)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Dr. Daniela Koppenhöfer von Sonntag, 07.01.2018 um 10:29 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Ein Essen mit Freunden - vier Erwachsene Personen und die Erwartung eines leckeren Essens und eines netten Ambientes... Zentral gelegen am Marktplatz und mit genügend Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe findet man das Restaurant " Der Jägerhof" in Brilon/NRW. Das Ambiente im Lokal ist gut bürgerlich. Das Restaurant ist sehr, sehr dicht bestuhlt. Vom Tisch aufstehen, ohne dass jemand ebenso aufsteht und Platz schafft ist nicht möglich. Entsprechend ist der Lärmpegel mehr als heftig. Eine ruhige Unterhaltung indes war nicht möglich - wir mussten uns über den Tisch anschreien. Es ist klar, dass Menschen sich im Restaurant unterhalten, wenn der Nebentisch mit 8 Personen jedoch zu nah steht, wird der Lärmpegel qualvoll. Das Restaurant war gut besucht. Die Auslastung lag bei etwa 70%. Ein Blick in die Speisekarte zeigte eine gediegene Auswahl zu ebenfalls "gediegenen" Preisen. Das Preisniveau kann man für eine kleine Stadt als durchaus "gehoben" bezeichnen. Der Service arbeitet flott, freundlich und geschult. Die Bestellung der Getränke wurde sehr schnell gebracht. Auch das Essen dauerte nicht übermäßig lang. Das Essen? Alle vier Personen des Abends schauten sich etwas "sparsam" an. Man kann leider bei sehr üppigen Preisen nur von Portionen sprechen, die die Größe einer kleinen Vorspeise haben. Lediglich eine Person hatte ein 180 gr. Steak bestellt und das zeigte sich dann in der Portion noch als Gewinner des Abends. Ich hatte einen Toast mit Schweinefilet geordert. Als sehr mäßiger Esser erschien mir das als ausreichend. Ich hatte jedoch nicht damit gerechnet, dass die Portion so minimal war, dass ich um 23.00 Uhr daheim hungrig den Kühlschrank plündern muss. Mein Teller wurde von einer gut verteilten Salatgarnitur gefüllt. Auf dem Toast lagen zwei Scheibchen Filet von einer Dicke um jeweils 0,8 cm. Dazu gab es Hollandaise. Leider nicht frisch aufgeschlagen, sondern ein bekanntes Fertigprodukt. Fettig, schwer und geschmacksfrei. Mein Mann hatte Variationen vom Wild. Vier winzige Scheibchen im Durchmesser von 4 cm und jeweils 5 mm dick - einsam auf einem großen Teller. Ein winziger Klecks Wild-Jus, jedoch keine Preisselbeeren - egal in welcher Form. Geht leider gar nicht. Spätzle wenig, vielfach erwärmtes Rotkraut etwas mehr. Auch das dritte Essen mit Schweinefilets zeigte sich als äußerst sparsam. Wie erwähnt war nur das Steak mit 180 Gramm (wie bestellt) von der Menge so, dass man satt wird. Der bestellte Salat dafür, war für seinen Preis im Grunde ein Witz. Die Qualität der Speisen war in Ordnung. Keine Sterneküche bei diesen üppigen Preisen, aber "bürgerlich" und okay. Der Rand meines Tellers wies vielfältige Daumenspuren auf. Die eiserne Regel: "Der Tellerrand gehört dem Gast", die war offenbar nicht bekannt. Die DNA zahlreicher Finger schmückte gegen das Licht betrachtet den Tellerrand. Nach dem Essen wurden zwei Gläser Jägermeister bestellt. Es mag alles gewesen sein - Jägermeister ganz sicher nicht! Ich vermute, uns wurde ein No-Name-Produkt serviert. Da das Getränk in schwarzen Gläsern kam, konnte die Identität auch nicht anhand der Farbe ausgemacht werden. Ein Gang zur Toilette zeigte krasse Vernachlässigung. Auf der Herrentoilette kein Handtuchpapier und wenn, dann auf dem ganzen Boden verteilt, da der Abfallkorb nicht geleert war. Die Herren trockneten sich die Hände mit Toilettenpapier ab. Auf der Damentoilette neben den dortigen WC`s Reste von Toilettenpapier und die Optik einen Raststätten-Klo´s. Lieblos, unbeachtet und nicht gepflegt. Ich erwarte einfach, dass im Laufe eines Abends (zumal an einem Samstag) jemand vom Personal dafür sorgt, dass Gäste-WC´s in einem hygienisch und optisch einwandfreien Zustand sind! Um 22.30 Uhr begann das Personal, emsig die Weihnachtsdekoration zu entfernen. Okay - am 6. Januar sollte die Deko weg, aber vielleicht nicht am Abend und in Anwesenheit von Gästen. Wollte man uns vielleicht sagen, dass es an der Zeit ist, das Lokal zu verlassen? Die Rechnung? 140 Euro für 4 Personen bei Mini-Portionen. Ernüchterung und Unzufriedenheit pur! Nicht empfehlenswert!

Bewertung von Hubert Heupel von Samstag, 09.12.2017 um 13:03 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Einfach nur toll!

Bewertung von Sören Hennecke von Sonntag, 19.11.2017 um 18:38 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Lecker essen. Freundliches Personal. Was will man mehr?

Bewertung von Mechthild Knaup von Freitag, 06.10.2017 um 20:36 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Das Mittagessen war super ...Wir hatten das Tagesmenü...super lecker und günstig

Bewertung von Manuel Herkt von Mittwoch, 06.09.2017 um 08:17 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Der erste Eindruck zählt und der war nicht gut. Wir kehrten ein um ein Pils zu trinken, dies bekamen wir auch frisch gezapft und es prickelte. Beim zu Ruhe kommen hatten wir Blick auf den Thekenbereich welcher absolut unaufgeräumt war, ja man kann sagen er diente wohl als Lagerberreich und Büro. Desweiteren waren zwei Bedienung anwesend die sich hinter der Theke befanden, die wenigen Gäste beobachteten und zum Teil , scheinbar über diese lustig machten. Na ja wir finden für ein Bier reichts. ...

Anfahrt zum Restaurant Restaurant Der Jägerhof:


Weitere Restaurants - Deutsch essen in Brilon