Eifelburg Tisch reservieren - Restaurant Eifelburg in Bad Münstereifel
2.5 48
Burg 1 Bad Münstereifel Nordrhein-Westfalen 53902
02253 543301

Tisch reservieren - Restaurant Eifelburg in Bad Münstereifel

Adresse:

Eifelburg
Burg 1
53902 Bad Münstereifel

Kontakt:

Telefon: 02253 543301
Webseite: http://www.eifelburg.de/

Speisen:


Deutsch

Reservierung:

Eifelburg hat die komfortable Online-Tischreservierung noch nicht aktiviert.

Aktivieren Sie jetzt Ihr kostenloses Reservierungssystem

Bewertungen vom Restaurant Eifelburg

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Gesamtbewertung: 2.5 (2.5)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Frederic Ko von Dienstag, 18.07.2017 um 10:47 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Sehr rustikal, freundliche Bedienung und eher mäßiges Essen und romantische Unterbringung in der Burg-Suite (Burgturm). Wir hatten bei Groupon einen Gutschein für zwei Übernachtungen mit Frühstück und Rittermenu erworben. Nach einem längeren Mail-Dialog orderten wir ein angebotenes Upgrade auf eine der drei verfügbaren Burg-Suiten (20 Euro Aufpreis pro Person und Übernachtung). (Sollte man auf jeden Fall machen!) Die Anreise gestaltete sich schon etwas schwierig, da das Navi die Burg partout nicht finden wollte. Erst eine Nachfrage brachte uns auf den richtigen Weg. Parkplätze gibt es direkt an der Burg. Unsere Suite erstreckte sich auf insgesamt vier Stockwerke des Turmes. Unten Eingang mit Kleiderschrank und Spiegel, darüber das relativ große Badezimmer. Dann kam das gemütliche Wohnzimmer. Diese Räume waren alle über einen Wendeltreppe erreichbar. Das Schlafzimmer, das im obersten Stock lag war über einen sehr enge und niedrige Treppe zu erreicht. Das ganze machte von der Atmosphäre schon etwas her. Auch wenn die Möbel teilweise den Eindruck erweckten vom Sperrmüll zu stammen. Im gemütlichen Wohnzimer gibt es eine kleine Einbauküche, eine Nische mit Esstisch, eine Nische mit einem Sofa und natürlich im Hauptraum ein Sofa mit Tisch und Röhrenfernseher. Im Schlafzimmer gibt es neben dem Bett auch Sitzmöglichkeiten, einen Fernseher mit Flachbildschirm UND noch eine Toilette. Wer die insgesamt 64 Stufen hinter sich hat, der weiß das zu schätzen. Das Frühstücksbuffet war reichhaltig und das Burgbrot und die selbst gemachte Marmelade war lecker (sehr zu empfehlen die Marmelade mit Chili). Das Burgmenu war allerdings eine herbe Enttäuschung. In einem hübsch dekorierten Raum stand auf dem Tisch ein Elektro-Grill und es wurden lieblos Fleischstücke, eine Kartoffel etc. serviert. Das geht sowohl von der Auswahl als auch von der Zubereitung deutlich besser. Die Flammkuchen, die es am nächsten Abend gab, waren ok. Empfehlenswert ist das ausgeschenkte Bier. Die Bedinungen waren sehr freundlich, leider bestand hier teilweise ein Verständigungs-Problem, sodass man Bestellung durchaus auch dreimal machen musste bis sie verstanden wurden. Den Hausherren haben wir nur kurz gesehen. Der machte aber entgegen anderen Meunungen einen durchaus freundlichen Eindruck. Insgesamt können wir diese Lokalität, speziell die Burgsuiten, alleine wegen dem Ambiente empfehlen. Das Essen kann man essen, auch wenn ich mir unter solche einem Special doch etwas mehr vorstellen kann. Uns hat es an Halloween so gut gefallen, dass wir danach auch Weihnachten in der romantischen Burg-Suite gebucht haben.

Bewertung von Frederic Ko von Dienstag, 18.07.2017 um 10:45 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Das Frühstücksbuffet war reichhaltig und das Burgbrot und die selbst gemachte Marmelade war lecker (sehr zu empfehlen die Marmelade mit Chili). Das Burgmenu, das im Rahmen eines Komplett-Angebotes serviert wurde, war allerdings eher eine Enttäuschung. In einem sehr hübsch dekorierten Raum stand auf dem Tisch ein Elektro-Grill und es wurden lieblos Fleischstücke, eine Kartoffel etc. serviert. Das geht sowohl von der Auswahl als auch von der Zubereitung deutlich besser. Die Flammkuchen, die es am nächsten Abend gab, waren ok. Empfehlenswert ist das ausgeschenkte Bier. Bei unserem nächtes Besuch an Weihnachten war das Buffet und auch alle anderen Essen, die uns an den drei Tagen serviert wurden, sehr gut. Insgesamt muss man sagen, dass das Essen in dem hübsch dekorierten Speisesaal (Bis auf das etwas lieblos servierte Burg-Menu) durchaus essbar ist, aber Gourmet-HighLights darf man natrpülich nicht erwarten

Bewertung von Marcus Tischler von Freitag, 14.07.2017 um 19:47 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Wir haben nur draußen gesessen, um die Aussicht zu genießen. Das eigene Bier ist sehr lecker, die Preise waren okay, leider muss ich sagen, dass wir mit dem Service nicht wirklich viel Glück hatten.

Bewertung von Robert Reif von Mittwoch, 05.07.2017 um 15:01 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Die Bedienung kommt einfach nicht. Koch läuft mit Gasflasche ohne zu grüßen vorbei. Nach 15 Minuten sind wir halt wieder gegangen...

Bewertung von Marcel Sch von Freitag, 16.06.2017 um 01:32 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Das Personal ist unfreundlich und lustlos. Trotz wenig Betrieb sind wir nach ewiger Wartezeit wieder gegangen. Wer kein Geld braucht.......

Bewertung von Anthony Münster von Freitag, 02.06.2017 um 20:13 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Reichhaltiges Frühstück. Die Freundlichkeit lässt teilweise zu wünschen übrig. Man fühlt sich als Kunde nicht unbedingt willkommen.

Bewertung von Kai Mahnert von Dienstag, 02.05.2017 um 10:52 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Vorweg: Wir (meine Frau, unsere 9 Monate alte Tochter und ich) hatten einen Groupon-Gutschein, denn man uns freundlicherweise um einen Monat länger gewährt hat - das war zuvorkommend und verdient einen Extra-Stern. Bekommen sollten wir zwei Übernachtungen mit 2x Burgmenü, 2x Frühstück, einmal mit Sekt und Verkostung. Bei der Anreise wusste man nicht wer wir sind und es wurde auf den abgelaufenen Gutschein verwiesen. Dabei diskutierte das Personal bereits heftig über Tischnummern und Gäste, die gegangen waren, ohne zu bezahlen. Da waren gerade etwa sechs Tische belegt. Nach etwas Hin und Her bekamen wir dann den Schlüssel für das ca. 4 Minuten entfernte Apartment in einem alten Fachwerkhaus. Das Personal war (zu uns) da noch durchaus freundlich. Das Apartment war für ein Wochenende völlig in Ordnung. Für 19 Uhr hatten wir unser erstes Burgmenü gebucht. Wir kamen. Wir standen (und zwar im Weg, denn wo das Personal ist, ist auch der Durchgang, ergo mussten wir inklusive Kinderwagen ständig hin und her, um konfuses Personal vorbei zu lassen). Was wir denn heute bekämen? Wusste leider niemand (der Kellner hatte zuvor noch irgendwas von "Fleisch" gemurmelt - sehr aufschlussreich), auch unseren Namen nicht (wir waren 3 Stunden zuvor dort). Erstmal musste also unser Gutschein wiedergefunden werden. Auch ein Babystuhl wurde noch irgendwo aufgetrieben - so weit, so ok. Der Kellner ließ noch verlauten, das Burgmenü könne ja jetzt wohl dauern. 19:00 Uhr war es da. Und dann saßen wir. Und saßen. Und saßen. Gäste standen ewig und warteten. Setzten sich. Verließen erzürnt und unter entsprechenden bemerkungen zum Kellner das Lokal ("Bleiben Sie doch!" - "Nein!" - "Bitte!" - "Nein!" - "Bitte!" - "Nein"...). Eine herrliche Atmosphäre für unser erstes Wochenende weg mit dem Kind... Ständig kamen erboste Gäste von draußen und drinnen an die Theke und mussten mit ihren diversen (offenbar höchst legitimen) Wehwehchen verarztet werden. Und wir saßen. Und warteten. Irgendwann kam der Kellner vorbei ("vorbei" ist das Schlüsselwort) und sagte achselzuckend, wir sollten wohl besser von der Karte bestellen. Und beschäftigte sich dann wieder mit Beschwerden. 19:40 Uhr. Meine Frau ging schließlich zur Theke, merkte an, dass Getränke ja doch langsam ganz nett wären. Daraufhin entbrannte ein heißer Streit hinter der Theke, weil niemand zu uns gekommen wäre. "Wir sind auch nicht blöd!" die Eine, "Uns laufen die Gäste weg" der Andere. Entzückend. Die Bestellung nahm übrigens niemand auf. Fünf Minuten später kam der Kellner, was wir denn wohl trinken wollten. Wir erwähnten, dass eine Karte dem Vorgang recht nützlich wäre. "Ach so, Karte!" und fort war er. Abschluss des Abends: 20:00 Uhr. Eine Kellnerin kommt mit zwei Getränken zu uns. Allerdings bricht sie in Verwirrung aus, als wir ihr mitteilen, das uns bisher in einer Stunde noch niemand eine Bestellung abgenommen hätte und diese Getränke nicht die unsrigen seien. "Noch gar nicht?" ruft sie entrüstet und kehrt um. Ohne unsere Bestellung aufzunehmen. Wir packen unsere Sachen und gehen. Niemand versucht uns aufzuhalten. Wir werden nicht einmal mehr angebettelt, wie der Tisch vor einer halben Stunde.... Wir ließen alle Essen inklusive Frühstück et cetera verfallen. Im Lokal "Bierhaus" fanden wir mehr als adäquaten Ersatz. Fazit: Sehr schade, aus der Ferne hatte man sich sehr um uns bemüht. Das Personal vor Ort (zwischenzeitlich beschwerte sich der Kellner noch bei uns, alle würden mit ihm schimpfen, was solle er denn machen - meine Antworten aus vielen Jahren Gastronomie-Erfahrung habe ich mir dann aber geschenkt) war eingangs freundlich und bemüht, hinterher nur noch genervt. Es fehlte jegliche Struktur oder gastronomische Kompetenz. Man stritt fortwährend vor den Gästen, alle waren sehr offensichtlich im höchsten Maße überfordert. An diesem Abend war das Schönste das Verlassen des Lokals. Über die nächsten Tage erfuhren wir dann von den Einheimischen, dass unsere Erfahrung exemplarisch für das Burg-Restaurant sei. Zur Qualität des Essens können wir uns nicht äußern, s.o. Sehr, sehr schade...

Bewertung von Bernhard Blocksberg von Sonntag, 30.04.2017 um 18:56 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Grauenhafte Gastronomie bei schöner Aussicht. Trotz voriger Buchung wusste niemand im Lokal Bescheid. Wir hatten einen tripz Gutschein erworben, den Leistungsinhalt mussten wir mühselig mit dem Personal ausdiskutieren, man wollte den Umfang schmälern. Auch die gebuchten ( und extra bezahlten Suites) waren belegt, der Chef, Herr Schmitz, wollte uns schon wieder nach Hause schicken. Angeblich Überraschungsgäste.....die hatten (wir sprachen mit ihnen vor der Burg) bereits "überraschend " ein halbes Jahr vorher gebucht. Wir bekamen schließlich ein Zimmer im Ort. Das abendliche 3 Gänge Menue war total überwürzt ( Suppe), zäh und in fettiger Sauce gebadet (Burgherrensteak und Bratkartoffeln ) und aus dem Supermarkt: Eis, Sprühsahne und aus dem Glas, lauwarme Schattenmorellen. Derart schockiert von diesem Candle light diner (der Kellner schaffte es leider nicht die Kerzen anzuzünden) verzichteten wir nächsten Abend auf das nächste Menue und schwenkten um auf Pizza...wie erwartet auch nicht doll, aber ging. Zum Frühstück ist zu sagen: bitterer Kaffee, billige Aufbackbrötchen aber leckeres!!!!! Rührei. Fazit: das wahr wohl nix. Personal muss am Service, Freundlichkeit, Qualität und Sauberkeit deutlich zulegen. Ansonsten weiterhin Horrorburg.

Bewertung von Bibi Blocksberg von Sonntag, 30.04.2017 um 18:42 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Muss nun leider meine erste schlechte Rezension hier loswerden..Wir kommen gerade von unserem Wochenende wieder und es war von der ersten Minute an der Horror.... habe zum Geburtstag ein Wochenende im Himmelbett und zwei mal SektfrühStück und 3 Gänge essen inklusiv gebucht.Es war einGutschein von Tripz.Alles war ungenießbar....der Service soooo schlecht und der Chef mehr als überfordert...Wir hatten kein Zimmer in der Burg bekommen und die Art wie man als Gast behandelt wird ist mir noch nirgends widerfahren...So was dreckig schmieriges gibt es wohl kein zweitesmal...Lese ich hier positives frag ich mich wie das gehen kann..Hatten uns auf ein schönes Wochenende gefreut und waren mehr als enttäuscht..Schreibe dieses um anderen diese Enttäuschung zu ersparen.

Bewertung von Larissa Volynski von Mittwoch, 19.04.2017 um 16:20 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Essen War nicht gut Service zu langsam

Bewertung von Marisa Milz von Sonntag, 02.04.2017 um 15:07 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Essen kalt, Marde im Hauseingang Senf und Haar im Essen. Ignoranz von Seiten des Servicepersonals. Aussicht schön

Bewertung von Thorsten S von Montag, 27.03.2017 um 19:29 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Der Kellner hat null Ahnung von Service. Weiß auch nicht welche Menüs was beinhalten. ZIMMER hatten Altbau Charme. Das Problem mit dem Fehlenden WC Papier wurde am nächsten Morgen sofort durch Übergabe von 2 Rollen behoben. Frühstück und essen gesamt OK. Nur scheiß Service macht alles kaputt. Und es geht nur um den Einen Kellner. Der dunkel Haarige. Wenn der da ist würde ich maximal wasser aus der Flasche bestellen und die Hoffnung haben das es nach 30 min kommt. DER Rest vom Personal ist freundlich und weiß was es tut.

Bewertung von Jens Eschweiler von Sonntag, 19.03.2017 um 20:53 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Wir hatten mit 13 Personen vor einigen Tagen reserviert um heute Mittag zu essen. Der Kellner war freundlich, aber sehr langsam und unstrukturiert. Vorab gab es lieblos angerichtete Salate, welche offensichtlich aus der Dose/Glas zubereitet waren. Bei den Hauptgerichten waren Fleisch und Fisch totgebraten, Kartoffeln und Fritten hingegen zu wenig gegart. Insgesamt gar nicht bis minimal gewürzt. Für vegetarische Gäste ist die Auswahl zu gering. Die Burg lockt von außen mit rustikalem Charme und einer schönen Aussicht, welche sich jedoch nicht in der Inneneinrichtung widerspiegelt. Die Sanitäranlagen waren ungepflegt. Angeschlossen an das Restaurant befindet sich eine kleine Ecke, in welcher diverse Haussorten Senf, Gewürze, Wein und Essig angeboten werden. Spinnenweben und Staub laden jedoch nicht zum Kauf dieser Waren ein.

Bewertung von Claudia M. von Sonntag, 19.03.2017 um 19:01 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Habe dort heute einen groupon-Gutschein eingelöst. Zum ersten und letzten Mal! Eine location wunderschön oberhalb von Bad Münstereifel gelegen, aus der nichts gemacht wird...Preis-Leistungsverhältnis katastrophal. Lieblos angerichtetes "3-Gänge-Menue" das qualitativ nicht gut war. Ein billiger Vorspeisensalat, geschmackloses, zähes Fleisch mit einer Kartoffel, garniert mit Ananas, ein Eis mit Sprühsahne. Dazu ein übel schmeckender Wein - Leute, geht lieber in die Pizzeria unten im Ort. Auch bei der Reservierung, von der man nichts wußte obwohl sie mir per E-Mail bestätigt wurde, gab es Probleme. Alles in einem nicht sehr ansprechenden Ambiente, das muss man nicht noch einmal haben. Nur die Bedienung war recht freundlich. FINGER WEG VON DEM GROUPON-GUTSCHEIN!

Bewertung von Michèle Gerhardt von Dienstag, 28.02.2017 um 18:42 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Unter einer Burg und einer Turmsuite verstehe ich definitiv was anderes. Von außen ist der erste Eindruck gut. Aber von innen lässt wirklich gar nichts mehr an eine Burg erinnern. Die Einrichtung ist auch gewöhnungsbedürftig und erinnert eher an ein Altenheim. Für unseren kurzen Aufenthalt war es okay.

Bewertung von Wolfgang A. Wetsch von Sonntag, 19.02.2017 um 23:02 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Katastrophaler Service, Qualität der Speisen unterirdisch... einzig und allein der schöne Ausblick ist einen Stern wert.

Bewertung von Jean Pierre Perrier von Sonntag, 19.02.2017 um 18:14 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Zur Örtlichkeit: Wie man es erwartet, Rustikal, schwere Tische. Hauseigener Verkauf von Senf, Bier, Wein usw.. Der Kellner war freundlich, da gibt es so nichts auszusetzen. War auch nicht so voll, da wir erst weit nach 14 Uhr da waren. Getränke: Bestellt hatten wir das hauseigene Bier. Ein Helles und ein Dunkles. Geschmack sehr gut. Hätte nur kälter sein müssen. Im Sommer hätte ich es reklamiert. Essen: Bestellt waren zwei Hüftsteaks a 200 Gramm, ich mit einer Knoblauch Senf Soße, Bratkartoffeln und Salat. Leute alleine die Soße war der Oberknaller!!! Habe mir Nachschlag geben lassen. Einfach lecker. Fleisch war gut und Medium gebraten. Bratkartoffeln soweit OK. Der Salat ist verbesserungswürdig. Einfach, Dressing leider ohne pepp. Hier hätte ich eine Dressing mit hauseigenen Senf erwartet. Positiv: Insgesamt gutes Essen. Hatten für unseren Zwerg Fritten bestellt. Die kamen auf Wunsch super schnell vorweg. Sohnemann war begeistert. Die leckere Soße gab es auch auf Nachfrage. Keine lange Wartezeit. Negativ: Schade fand ich das die Teller kalt waren. Dekoration auf dem Teller und Salatdressing bzw. den Salat kann man schöner anrichten. Was gar nicht geht: Angepriesen wurde das Essen bis 16 Uhr für die meisten Gerichte 33% günstiger sein soll. Nur was da nicht stand, dass dies nicht für Sonntag gilt. Insgesamt würde ich das Restaurant mit einer guten 3+ bewerten.

Bewertung von Gertrud Affeld von Dienstag, 07.02.2017 um 15:27 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Die Unterbringung hat uns sehr gefallen. Wir verbrachten 2 Nächte in der Galerie mit Himmelbett und offenem Wohnzimmer auf der Empore. Die kleine Küche war passend eingerichtet mit Kaffeemaschine, Wasserkocher, Herd und Kühlschrank. Das Essen in der Burg war sehr gut, die Bedienung hervorragend. Lieben Dank für einen tollen Kurzurlaub.

Bewertung von Peter Röhlen von Dienstag, 07.02.2017 um 12:42 Uhr

Bewertung: 4 (4)

War etwas laut und der Service konfus, aber das Essen war gut.

Bewertung von Frank Köln von Montag, 06.02.2017 um 18:59 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Leider ziemlich vernachlässigtes Lokal und eine sehr einfach Küche mit sehr bescheidener Qualität. Kann ich nicht empfehlen.

Bewertung von Kerstin Nitschmann von Montag, 30.01.2017 um 19:13 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Niemals wieder! Weder Begrüßung, noch irgendeine Art von Servive... sehr unangenehmer und zu unrecht überheblicher Chef, unterirdisches Essen....Eine Kartoffel, vier verschiedene Stückchen Fleisch, alle sehr schlecht gebraten, da komplett zäh und trocken, sehr lieblos auf einen Teller gelegt , mit Zwiebeln und Lorbeerblatt?! garniert.....Salat wie im Seniorenheim/Krankenhaus....Das Dessert bestand aus einer Kugel Eis, mit ein paar Kirschen aus dem Glas mit stichig schmeckender Fertiges und aus der Dose...Das " Burgmenü" kann man nur so nennen da es aus drei Teilen bestand...Das hatte weder mit guter Bewirtung noch mit Tischkultur oder eines schmackhaften Essens zu tun....Bitte lasst euer Geld in der kleinen Innenstadt in einer anderen Lokalität, dann ärgert ihr euch sicher nicht so wie bei dem" Burgherren Herrn Schmitz"..

Bewertung von Michael Becker von Montag, 30.01.2017 um 10:46 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Es folgt ein längerer Text - wer keine Muße zum Lesen hat, als kurze Zusammenfassung : absolut nicht empfehlenswert - eine Lokation mit Potential, das aber nicht genutzt wird (altbackene Einrichtung, schmutzig, ...), das Essen entspricht in keinster Weise eine Standard, den man in einem restaurant erwarten würde. Zur Vorgeschichte: Wir haben über Groupon einen Gutschin für 4 Personen erworben, in dem ein 3 Gänge Burgmenü angeboten wurde. Die Reservierung (die vorgenommen werden muß) und die daraus resultierende Kommunikation mit dem Geschäftsführer war schon sehr fraglich (keine vernünftige Anrede & sehr kurz und knapp gehalten) - wir hatten ursprünglich für einen Samstag reserviert und im Zuge dessen bereits die Daten des Groupon-Gutscheins angegeben. Als wir im Restaurant angekommen sind, wusste der Kellner schon erst mal nichts von unserer Reservierung - auf den Hinweis, dass wir einen Gutschein haben, wollte er Rücksprache mit dem Geschäftsführer halten. Dieser erschien auch im Anschluß am Tisch und monierte auf eine oberlehrerhafte Art und Weise (die ich persönlich seit der Grundschule nicht mehr erlebt habe), dass wir den Gutschein nicht in ausgedruckter Form dabei hätten. Zu seiner Verteildigung: In der Tat steht bei Groupon, dass der Gutschrift ausgedruckt mitgebracht werden muss, da dieser allerdings bei Groupon bereits als "eingelöst) mit Datum der Reservierung vermerkt war, sind wir natürlich davon ausgegangen, dass hier bereits alles erledigt ist. Das Essen: Sowas habe ich - ehrlich gesagt - noch nie erlebt. Das 3 Gänge Burgmenü entpuppte sich (kurz zusammengefasst) als lieblose Zubereitung von einem Essen, das jede Privatperson besser hinbekommen hätte; Ein Beilagensalat als erster Gang (war ok, wenn auch etwas säuerlich), ein Teller mit ein paar Stücken fleisch (wobei das arme Rind zweimal gestorben ist und eher an eine Schuhsole erinnerte) - die Beilage (großsputig als Rosmarinkartoffel mit speziellem Bergsalz angekündigt) bestand aus einer ungeschälten Kartoffel (mit nicht herausgeschnittenen Kartoffelaugen), die in Öl ertränkt war. Der 3. Gang betsand aus einem Supermarkteis mit 6 warmen Schattenmorellen zusammen mit einem riesen Berg Fertig-Sprühsahne, um den Teller zu füllen. Die Lokation: vom Standort durchaus potential, allerdings total verdreckt, Decken-Lichter waren größtenteils defekt, in unserer Sitzecke stand ein dreckiger Elektrogrill auf der Sitzbank und es machte einen ungepflegten und sehr altbackenen Eindruck. Der Eingang sieht eher aus wie ein Lagerraum, da dort auch selbstgemachter Senf verkauft wird. Als einzig positiven Aspekt kann ich nur das selbstgebrauchte Bier hervorheben - dies ist wirklich lecker und preislich auch angemessen. Die Bedienung war freundlich - wenn man auch nicht begrüßt wurde, als man den Eingang mal gefunden hatte. Generell würde ich von einem Besuch in der Eifelburg sehr abraten. Zur besseren Veranschaulichung habe ich ein paar Foto-Highlights angehangen.

Bewertung von Nadine Mauermann von Sonntag, 29.01.2017 um 20:26 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Wir waren zu viert mit einem Groupon Gutschein heute dort essen. Den Eingang zu finden war schon eine Aufgabe für sich,denn der Haupteingang des Restaurants war mit Kartons seitlich zugestellt. Sah irgendwie weder geöffnet, noch nach Restauranteingang aus. Wir meldeten uns an um dann festzustellen das es wohl ein Problem mit der Buchung gab. Herr Schmitz löste das Problem letztlich mit uns gemeinsam,war aber nur sehr zurückhaltend freundlich. Die Getränke und das Essen kamen sehr zügig,was allerdings nicht verwunderlich war denn der Laden war so gut wie leer. Was das Essen betrifft: unterirdisch! Der Vorspeisensalat war noch ok und sah frisch aus. Das Hauptgericht war bemerkenswert lieblos und unktreativ angerichtet. Weniger als Kantinencharakter und der Nachtisch aus Erdbeeren und Sprühsahne bestehend hat es auch nicht mehr gerettet. Sicherlich war der Preis ganz unten angesiedelt wie auch das Essen. Insgesamt lässt sich leider nur sagen:kein Anlass dort nochmal zu speisen. Auch nicht a la carte. Die Bedienung konnte nichts dafür,wirkte aber auch resigniert. Sehr schade.

Bewertung von Stefan Böhm von Mittwoch, 11.01.2017 um 11:28 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Die Burg hat noch nicht einmal einen Stern verdient!! Wir hatten Zimmer und Burg Menü gebucht! Sind direkt wieder abgreißt, weil unfreundlich und dreckig!.Haben leider nichts vom Geld zurück erhalten..Sehr unfreundlich die Mitarbeiter und der Betreiber Herr Schmitz! Absolute Katastrophe!

Bewertung von Birgit Seiffert von Montag, 02.01.2017 um 10:00 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Aufmerksame Bedienung, nicht alle Speisen weisen gute Qualität auf. Schöne Panoramaterrasse.

Bewertung von Sabine Lethert von Donnerstag, 29.12.2016 um 21:38 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Waren zum Weihnachtsfrüstück. Oh Du fröhliche....Von wegen die Bedienung sehr desinteressiert auf die Frage nach einem weiteren Messer kam Aussage, ,, man merkt, dass sie nicht selbst spülen müssen." Dann wollten wir auch noch Cola schmeckte wie die 39ct Flasche aus dem Discounter.Das Buffet war sehr bescheiden, der Gouda war alle und es kam zeitlich hin, dass der in den Niederlanden abgeholt wurde. Die ganzen Käsesorten incl. Weichkäse waren aufeinander geknallt. Die Gabel verbaut usw. Fisch wäre schön gewesen aber... Brötchen ,, gummiartig". Das Mobiliar sehr in die Jahre gekommen die Wandleuchten mit Leuchtmitteln mehr als abenteuerlich. Die Damentoiletten eine Zumutung. Der Restaurantleiter liess diese reinigen...Mir ist es nicht aufgefallen. Seis drum werde dort nicht mehr zum Frühstück und auch sonst nicht mehr hingehen. Sehr schade wegen der schönen Lage.

Bewertung von J. H. von Montag, 19.12.2016 um 17:10 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Ich war mit meiner Familie an einem Sonntagmittag dort, wir waren zu viert und zwei von uns hatten einen Groupon Gutschein für das Burgmenü (zum selbst Grillen am Tisch). Das Restaurant war bis auf einen Tisch leer. Man schickte uns in den Keller, da man oben nicht Grillen durfte. Wir waren in diesem Raum ganz alleine, erst bei unserer Ankunft wurden 2 kleine Gasöfen angezündet, es war unglaublich kalt. Die beiden Kellner waren total überfordert, es gab auch Verständigungsprobleme. Die Getränke wurden erst mit der Bestellung der nicht "Groupon-ler" aufgenommen, da saßen wir aber schon 15 min dort. Es wurden keine Kerzen angezündet, das haben wir dann selbst gemacht. Die Teelichtgläser waren schon richtig siffig, hinter uns stand auf einem Stein der Bruchsteinwand ein angetrunkenes Schnapsglas (was auch schon staubig war). Von der Decke hingen überall Spinnweben und die sonstige Deko war mega staubig. Der Eingang des Kellerraums befand sich ggü der Herren Toiletten. So haben wir auch mitbekommen, dass sich der Kellner nicht die Hände gewaschen hat. Zum Essen: das 3 Gänge Grillmenü für 2 Personen beinhaltete 2 Vorspeisensalate, sehr dünne und kleine Fleischscheiben (2x Geflügel, 4x Rind, 2x Schwein, 2x Mini Würstchen), eine Scheibe Ananas, 2 Stücke Dosen Pfirsich, Kräuterquark, 4 größere Kartoffeln, Zwiebeln und 2x Nachtisch (Sahne, heiße Kirschen und eine Kugel Vanilleeis). Irgendwie war es nichts besonderes, und wenn man die Portion vergleicht, auch recht wenig zu den anderen. Der Originalpreis wäre auf jeden Fall nicht gerechtfertigt gewesen. Die beiden Tellergericht waren normal portioniert und geschmacklich okay, aber zu Hause hätten wir das besser hinbekommen. Es gab keine Teller sondern runde Aluminiumtablette. Auf dem Tisch standen diverse Senfsorten aus der Mühle, diese waren sehr lecker, auch der Himbeeressig. Jedoch waren ein paar Gläschen mit undefinierbaren Sachen dabei, die irgendwie muffig geschmeckt haben. Zwischen durch wurde nur selten nach uns geschaut und wenn, wurden aber leere Teller nie mitgenommen. Zum bezahlen sind wir dann selbst hochgegangen. Ich war wirklich enttäuscht! So eine miese Erfahrung hatte ich noch nie, obwohl ich recht oft etwas zuerst mit einem Gutschein teste. Ich denke, das Gesundheitsamt sollte mal einen Blick reinwerfen und das Personal nachgeschult.

Bewertung von Dagmar Pientka von Dienstag, 13.12.2016 um 15:14 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Ich war mit 3 Freundinnen für 2 Tage in der Eifelburg. Wir hatten einen Groupon Gutschein, für 2 Personen, die andere Buchung war direkt erfolgt. Wir wurden in 2 Zimmern in einem Haus in der Nähe der Burg untergebracht. Die Zimmer waren eng, vor allem die schmale Stiege des Treppenaufgangs in den 2. Stock mit schrägen Wänden, gut, dass wir noch so fit sind. Die Küche verfügte weder über Töpfe noch über einen Heisswasserbereiter. Aber es war alles sauber und warm. Das Frühstück in der Burg war gut, allerdings war am ersten Morgen der Fruchtjoghurt verdorben, der offen in einer Schüssel gereicht wurde. Wir haben auch an beiden Abenden in der Burggaststätte zu Abend gegessen, man bekommt als Hausgast 33 % Rabatt auf die Speisen. Mehr war das Essen aber auch nicht wert. In der Speisekarte stand MinihaxeN, da erwartet man ja mindestens 2. Das hat uns der Kellner auch bestätigt. Stattdessen gab es eine winzige Haxe, die dann als gross bezeichnet wurde, und das war's... Koch und Kellner waren offensichtlich total überfordert, den ebenfalls anwesenden Chef interessierte das alles nicht. Wir waren übrigens nicht die einzigen Gäste, die sich beschwerten... Das ganze macht einen sehr unorganisierten Eindruck, schade, die Location ist an sich sehr schön. Da wir einen recht günstigen Deal hatten, waren wir insgesamt zufrieden... Man muss halt auch berücksichtigen, was man bezahlt hat...

Bewertung von Renate Prissner von Dienstag, 27.09.2016 um 14:29 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Ein schöner Ort. Die #Burg von #Bad Münstereifel ist sehr gut restauriert und es lohnt sich das Gelände zu betreten, schon allein wegen dem schönen historischen Ort. Einen Teil der Burgmauer, kann man hier auch begehen. Parkplätze findet man oberhalb der Burg und auch im Burggelände für Gehbehinderte oder Wohngäste. Zu Fuß kann man über die Johannisstraße oder über die untere Treppe zur Burg hinauf gelangen. Das Restaurant bietet eine schöne Aussichtsterrasse mit Blick auf die Stadt. Es werden vor den Mahlzeiten verschiedene selbstgemachte #Senfsorten präsentiert zum Probieren. Eine echte Leckerei. Diese kann man auch neben verschiedenen Weinen erwerben. Es geht allerdings eher rustikal zu. Selbst gebrautes Bier gibt es auch. Die Küche hat Hausmannskost Charakter.

Bewertung von Renate Prissner von Mittwoch, 07.09.2016 um 23:11 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Schöne Aussichtsterrasse auf die Stadt. Theke, Frühstücks- und Mittagsbrunch. Als Vorspeise werden selbstgemachte Senfsorten serviert mit Brot, welches man später auch in Gläsern mitnehmen kann. Mittwochs Rabatte. Eigene kleine Bierbrauerei im Keller.

Bewertung von Adan lina von Sonntag, 28.08.2016 um 23:11 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Scheiß, bleibt lieber weg.

Bewertung von Ansgar Hillebrand von Sonntag, 28.08.2016 um 09:29 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Ein toller historischer Ort und ein toller Laden in den wir gern Wein und allerlei Köstlichkeiten einkaufen. Das Essen war ok, aber nicht überragend. Für eine Tasse Kaffee ist es aber bestens, besonders wegen der tollen Aussicht.

Bewertung von Petra Döring von Mittwoch, 17.08.2016 um 11:06 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Das einzig Positive an diesem Restaurant, der Ausblick. Wir waren am Samstag, den 13.08.2016 in diesem Restaurant auf der Außenterrasse essen. Leider waren wir mehr als enttäuscht. Der Boden hätte dringend ein Reinigung vertragen und es war nicht wirklich einladend. Der Tisch war schmutzig (Essensreste von den Vorgängern)und ich musste die Kellnerin bitten, erst mal über den Tisch zu wischen. Die Kellnerin war nicht wirklich freundlich und machte einen genervten Eindruck. Das Essen. Ich hatte ein Kalbsschnitzel und zu meinem Entsetzten war dies nicht in der Pfanne gebraten, sondern in der Fritteuse gebacken. Ich habe die fettige Panade abkratzen müssen, um es essen zu können. Noch nie ein so schlechtes Kalbsschnitzel gegessen. Mein Mann hatte den Spanferkelbraten und auch der war nicht wirklich lecker. Die Soße schmeckte nach Fertigsoße. Eigentlich schade, für so ein Restaurant mit diesem Ausblick.

Bewertung von A. Schubbe von Montag, 25.07.2016 um 18:06 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Zuerst mal das Positive. Die Bedienung war sehr nett und freundlich, sehr aufmerksam. Der Ausbilck ist in der Tat wunderschön, an dem Ambiente der Terrasse kann allerdings gearbeitet werden. Alles wirkte ziemlich durcheinander hier eine Kabeltrommel, da eine Dreifachsteckdose, ein halb angeschmorter Tischgrill, an jedem Tisch mindestens 3 verschiedene Bestuhlungen. Die Tischdecke, Modell 80er Jahre, an unserem Tisch zumindest hatte auch schon länger keine Waschmaschine gesehen und war etwas schmudelig, darauf befand sich dann ein trauriges Pflänzchen das dringend Wasser notwendig gehabt hätte und zwar schon vor Tagen. Eines der Highlights jedoch war das Salz, das wir uns vom Nachbartisch stibitzen mussten, das nämlich war völlig verklebt ist wohl feucht geworden ( andere auch die wir ausprobierten ), eine Gewürzmischung aller Maggi in Pulverform konnte man auch nicht mehr benutzen da es ein einziger Klumpen war! Der Untergang kam in Form einer Schweinshaxe wie sie hier ja auch schon beschrieben worden ist. Ich weiß nicht wie lange man eine Haxe liegen lassen muss, damit die Haut zu glibber wird, dass Fleisch sich vom Knochen löst und der Knochen selbst sich auch noch auflöst! Das Kartoffelpüree hatte bereits eine gelbliche dicke Haut. Die anderen Speisen waren nahezu Geschmacksneutral ausser die Bratkartoffeln, die schmeckten wenigsten nach Öl, waren aber auch labberig. Die Schweinshaxe ließen wir zurück gehen und glücklicher Weise tauchte sie auch nicht auf der Rechnung auf. Alles in einem kann man sagen, dass dieses Burgrestaurant leider völlig herunter gewirtschaftet ist und offensichtlich wird auch nichts mehr investiert. Sehr schade finde ich, denn wenn man sich schon mal diese Stufen hochgekämpft hat, folgt leider nur eine Enttäuschung. Man könnte da wirklich was draus machen, aber nicht mit den Essen was zur Zeit serviert wird. Nur nette und freundliche Bedienungen reißen das leider nicht raus. Neue Tischdecken, neue Bestuhlungen, noch lebende Pflanzen und das 70er bis 80er Jahre Flair einfach mal rauskehren, ein bisschen frische Farbe an die Wand...das wäre ein Anfang.

Bewertung von Sebastian Mörsch von Mittwoch, 20.07.2016 um 22:37 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Nich so ganz gefallen

Bewertung von Andreas Rausch von Donnerstag, 30.06.2016 um 12:08 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Die 3 Tage haben mir persönlich sehr gut gefallen! Top Wetter alles war ok.

Bewertung von Pasquale Sachsenmaier von Dienstag, 21.06.2016 um 13:43 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Ein toller Blick auf das ganze Dorf :)

Bewertung von Timo Lietmeyer von Montag, 13.06.2016 um 20:36 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Die Tische sind dreckig gewesen und das Schnitzel (für 15€ und als Kalbsschnitzel angegeben) bestand aus Pressfleisch. Das Sauerkraut schmeckte als hätte es schon ein paar Wochen gestanden. Der absolute Höhepunkt war, das man mir eine Sprite als stilles Wasser verkaufen wollte. Die Bedienung war arrogant genug mir zu unterstellen, dass ich den Unterschied nicht schmecken könnte. Sie behauptete es sei Wasser und versuchte mir stattdessen Cola, etc. zu verkaufen. Am Ende gab es Leitungswasser. Eine Unverschämtheit war das 0,5 l Leitungswasser mit 2,20 € zu berechnen. Und als es beim Bezahlen dann auch kein Geld zurück gab, obwohl kein Trinkgeld gegeben worden war, war unser Abend so ziemlich im Eimer. Der einzige positive Aspekt war die Aussicht, die man auf Stühlen und Tischen genießen konnte, die aussahen als wären sie vom Sperrmüll. Wenigstens wird mir dieser Wochenendurlaub als unvergesslich unverschämt in Erinnerung bleiben...

Bewertung von Peter Heuwing von Montag, 25.04.2016 um 17:13 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Bewertung von Werner Palm von Sonntag, 24.01.2016 um 15:01 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Freunde von uns haben November 2015 einen Tisch für 9 Presonen reserviert. Man hat uns dann im sehr zugigen Keller auf zwei Tische verteilt untergebracht ein Zusammenstellen wäre nicht möglich hies es. Ritteressen sollte es sein: es kam eine Aufschnittplatte zum selbstgrillen wo abgezählt für jeden ein hauchdünnes Stückchen Huhn, Schwein Speck und Rind befand dazu eine Schüssel Kartoffeln und Brot das wahrscheinlich schon mehrfach aufgebacken war. Erst auf massive Beschwerde wurde noch Fleisch nachgereicht, und das für 18 € pro Person. Das Preis-Leistungsverhälnis stimmt überhaubt nicht.

Bewertung von MANUELA B: von Samstag, 02.01.2016 um 14:10 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Eigentlich wollten wir "schön" Kaffee trinken. Die Aussicht war super. Leider gab es nur eine Sorte Kuchen.. und das war ein Fertigprodukt aus dem Supermarkt. Personal ignorant, man wurde weder begrüßt noch verabschiedet. Servietten? Fehlanzeige... Echt schade, man könnte dort so viel draus machen... SCHADE!

Bewertung von Hans-Peter Stefelmanns von Donnerstag, 10.12.2015 um 06:54 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Schöne Aussicht, alles andere kann man vergessen. Küche grottenschlecht, das kann jeder Hobbykoch viel besser, Sercvie überfordert und der Burgherr sehr selbstverliebt. Nie mehr!!

Bewertung von Hans-Martin Feiß von Dienstag, 13.10.2015 um 09:46 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Einfach Mittelalter- doch Säubern war auch damals keine Hexerei.Fußleisten gehören an die Wand, Möbel schadhaft. Alte, lieblose Einrichtung , Bad aus den 50ern. Küche mit Kaffeemaschine ist wegen der Miniküche nicht zu benutzen. Licht auf der Toilette im Restaurant geht zu schnell aus.Man sitzt schnell im Dunkeln. Die Wohnungen sind trotz Fernseher und Himmelbett nicht zu empfehlen. Essen angenehm, Bedienungen sehr nett.

Bewertung von Pee Nut von Samstag, 05.09.2015 um 21:51 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Wir waren heute mit einer Gesellschaft dort. Buffet Essen. Leider regnete es. Zum Ausgleich gab es nicht genug Löffel zur Suppe. Ein bestelltes Bier kam nicht. Ältere Herrschaften wurden draussen sitzen gelassen unter triefnassen Regen/Sonnenschirmen. Es wurde falsches Rückgeld rausgegeben, mindestens eine der Getränkerechnungen war falsch (Kellerbier auf der Karte 3,- auf dem Zettel 4,-€) Dazu noch: es gab keine Kassenbons sondern nur Zettel, ohne Angabe der Produkte, vor allem ohne MWSt. Griechenland ist nicht weit. Ich werde den Beleg beim Finanzamt einreichen. Mal sehen. Essen: war ganz ok, etwas lieblos, aber ok für den Preis. Bedienung: chaotisch, unaufmerksam, leicht arrogant. Aber: tolle Aussicht, wenn man nur mit Blick auf die Stadt ein Bier trinken will, alles ok. Aber immer die Rechnung Fazit: muss nicht sein, es gibt besseres!

Bewertung von Tony Hawk 1974 von Samstag, 01.08.2015 um 21:41 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Schöner Blick. Das alkoholfreie Bier ist leider leer. Ihr Essen kommt gleich.... Kam leider auch nach 45 Minuten nicht. Alles war etwas dreckig/ ungepflegt. Schade eigentlich eine gute Location.

Bewertung von HazeGunner Skinny G von Mittwoch, 22.07.2015 um 13:26 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Gute Sitzmöglichkeiten, tolle Aussicht, schneller Service, sehr gutes Essen und ein erstklassiges Kellerbier (selbstgebraut) machen dieses Restaurant zu einem meiner Lieblingsraststätten bei Hunger oder Durst. Die Bedienungen sind stehts freundlich und konnten mir bisher in jeder Situation weiterhelfen. Auch das Senfsortiment ist beeindruckend vielfältig und kann an einem kleinen Probiertisch erkundschaftet werden. Klarer Fall: 5 Sterne!

Bewertung von Thomas Schell von Dienstag, 11.03.2014 um 00:09 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Das schlechteste Preis-Leistungs-Verhältnis, das ich seit sehr langer Zeit erlebt habe. Zu kleine Betten mit zu schlechten Matratzen, ein zu kleines Zimmer mit lieblos verlegten Kabeln quer über die Wand. Ein TV, der fast kleiner ist als ein Tablet, Toilette 0,5m x 1,0m (ja, so kleine Klos gibt es scheinbar; siehe Fotos), mäßiges Essen, Bierprobe waren 2 Mal 0,1Liter (ja, es gibt 0,1L Gläser, d.h. eine halbe kleine Kölschstange). Gebucht und teuer bezahlt waren zwei romantische Übernachtung in der Burg, tatsächlich wurden wir gar nicht in der Burg untergebracht. Die Besichtigung des Burgkellers, die Teil der Buchung war, fand nicht statt. Zusammengefasst muss ich sagen, dass es ein totaler Flop war. Das Städtchen selbst ist aber sehr hübsch. Von der Eifelburg muss ich aber strikt abraten.

Bewertung von Manuel Scholz von Dienstag, 08.03.2011 um 19:58 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Adresse vom Restaurant Eifelburg