La Mia Toscana Tisch reservieren - Restaurant La Mia Toscana in Berlin
3.5 7
Mecklenburgische Straße 85 Berlin Berlin 10713
030 82708527

Tisch reservieren - Restaurant La Mia Toscana in Berlin

Adresse:

La Mia Toscana
Mecklenburgische Straße 85
10713 Berlin

Kontakt:

Telefon: 030 82708527
Webseite: http://www.lamiatoscana.de/

Öffnungszeiten:

Montag: 12:00–00:00 Uhr
Dienstag: 12:00–00:00 Uhr
Mittwoch: 12:00–00:00 Uhr
Donnerstag: 12:00–00:00 Uhr
Freitag: 12:00–00:00 Uhr
Samstag: 12:00–00:00 Uhr
Sonntag: 12:00–00:00 Uhr

Speisen:


Italienisch

Sonstiges:

Barrierefrei: ja

Reservierung:

La Mia Toscana hat die komfortable Online-Tischreservierung noch nicht aktiviert.

Aktivieren Sie jetzt Ihr kostenloses Reservierungssystem

Bewertungen vom Restaurant La Mia Toscana

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Gesamtbewertung: 3.5 (3.5)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Petra Sohr von Donnerstag, 02.06.2016 um 17:25 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Gestern Mittag habe ich Nudeln mit Trüffeln mit meinem Ehemann im Restaurant Mia Toskana gegessen. Das Essen war sehr schmackhaft die Nudeln waren perfekt gekocht. Es gab schwarze und grüne Oliven als kleine Vorspeise vom Haus. Die Bedienung war sehr freundlich und umsichtig, vielen Dank für das sehr gute Essen. Ich kann das Restaurant weiter empfehlen Petra S.

Bewertung von ELMAR JACOBI von Freitag, 29.01.2016 um 22:49 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Eine bodenlose Frechheit! Ich hatte für meine Geburtstagsfeier am Sonntag für 12.30 Uhr einen Tisch für 7 Personen bestellt. Als wir um 12.20 Uhr ankamen war das Lokal geschlossen- obwohl ich laut Ihrer Webseite auch wesentlich früher haette reservieren können. Geöffnet wurde uns von 2 Personen, die sicherlich niemals im Service gearbeitet haben. Von der "Dame" vollständig ignoriert, schob der Herr mühsam Tische fuer uns zusammen und liess uns u eber 20 Minuten kommentarlos sitzen. Als wir nach der Speisekarte fragte und auch äusserten, dass wir durstig seien, entgegnete der "Herr": "was willst DU trinken?" Und wir sollten uns nochmals 10 Minuten gedulden. So etwas habe ich in meinem ganzen Leben noch niemals erlebt. Fuer mich war dieser Besuch eine nicht endend wollende Blamage vor meinen Gästen. Und das fuer eine Geburtstagsfeier! Sie können sich vorstellen, dass ich niemals mehr meinen Fuss in so ein unprofessionell geführtes Restaurant setzen werde. Ich habe keine Probleme damit zu warten, wenn Dinge dazwischen kommen, aber wenn man uns dann nicht mal einen Drink oder etwas kleines Essen auf Kosten des Lokals anbietet, führte bei allen Gaesten zu grossem Unmut. Man wird geduzt, ignoriert und nicht als Gast behandelt.

Bewertung von Hans-Joachim Nierlein von Donnerstag, 26.11.2015 um 00:54 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Etwas arogant . Essen gut. Weine gut.

Bewertung von Marie Bachmann von Donnerstag, 29.10.2015 um 09:02 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Unter solchen Umständen werden wir hier keine Weihnachtsfeier ausrichten lassen. Schade

Bewertung von Maitena Ormaetxea von Freitag, 02.10.2015 um 22:28 Uhr

Bewertung: 1 (1)

“Arbeiten im Berliner Restaurant "La Mia Toskana". Zwischen Pasta, sexuellen übergriffen und Leibeigenschaft.” Was als Halbtagsjob im Berliner Lokal anfangen sollte, endete in 11 Stunden Tagen, Drohungen und sexuellen Übergriffen. Seit 2 Monaten schon versucht die 27 jährige Kellnerin ihren Lohn ausgezahlt zu bekommen und berichtet: "Am Anfang schien alles normal, ausser dass ich die einzige Frau war, doch schon bald fielen die ersten zweideutigen Komplimente und Macho Kommentare. Die angestellten waren aus Italien, Georgien und Südamerika. Immer wenn ich in die Vorratskammer wollte kam der Georgier mit und nutzte die Gelegenheit um sich an mir zu Reiben. Es war ekelhaft. Der Besitzer Lachte, als ich es ihm erzählte. Ich hatte keinen Vertrag (ein anderer Arbeiter hatte auch keinen) und sollte eigentlich an der Bar Arbeiten für 5€/Std, (Kellnern wurde mit 6€/Std. entlohnt) doch der Besitzer nutzte mich aus. Am Ende Kellnerte ich (für 5€/Std.), machte die Nachtische (ohne der Bescheinigung des Gesundheitsamtes für dem Umgang mit Lebensmitteln), Arbeitete 11 Stunden am Tag, 6 Tage die Woche und passte auf seinen Sohn auf. Ich bekam kein Trinkgeld, da ich angeblich nur hinter der Bar arbeiten würde. Trinkgeld würden nur die Kellner bekommen sagte er mir. Er bot mir an, bei ihm einzuziehen, was mir seltsam vorkam. Er sagte, er wohne alleine in einem grossem Haus, welches so gross und leer sei und ich könne umsonst ein Zimmer beziehen. Ich lehnte ab. Den letzten Monat zahlte er mich einfach nicht und vertröstete mich immer auf die nächste Woche. Die letzten Telefonate schrie er mich an und sagte ich hätte nie auf seinen Sohn aufgepasst (ich habe Fotos wie ich auf ihn aufpasse), es solle mir nicht einfallen nochmals in Restaurant zu gehen und dass er mich anzeigen wolle, da ich veröffentlichen wollte, dass er seine Arbeiter ausbeutet. Bis heute hat er seine Schulden nicht bezahlt. Beim letzten Telefonat legte er einfach auf.

Bewertung von Andreas Kreuzer von Montag, 03.11.2014 um 23:17 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Wir hatten über Groupon eine Gutschein für ein "4-Gänge-Trüffelmenü" im Wert von 100 € gekauft. Bereits die Reservierung wurde sehr unfreundlich aufgenommen. Wir konnten keinen Wunschtermin für einen Abend erhalten. Es wurde versucht, uns einen Termin um 14.00 Uhr aufzudrängen bzw. Abstand vom Gutschein zu nehmen. Der Termin konnte mit viel reden auf 15.Uhr hinausgeschoben werden. Mit dem Hinweis "Ausnahmsweise". Was soll ich sagen, um 15.00 Uhr wahren wir die ersten und einzigen Gäste. Das Restaurant war nicht geheizt und der unfreundliche Empfang und Service der uns zuteil wurde, lies uns noch weiter frösteln. Vorspeise: Lieblos und Peinlich Eine Scheibe überbackens Weisbrot mit "Trüffelbutter" und einer halbierten Minitomate. Carpaccio: Übersichtlich aber akzeptabel und frisch Pasta: Lecker aber als Hauptgericht zu Übersichtlich Kaltes Restaurant, Nudeln im Käselaib angerichtet, Kalte Teller kurze Freude Trüffel Übersichtlich und zu Dick gehobelt Nachspeise: Nicht mehr Übersichtlich sondern auf dem Teller nicht mehr zu finden. Zwei kleine Stücke Maskapone - etwas größer als ein Teelöfel lagen einsam an einer dünnen Orangenscheibe auf dem Teller der auch als Platzteller verwendet werden könnte. Zusammengefasst: Der Restaurantbesuch wurde durch uns trotz des teilweise leckeren, wenn auch nicht reichlichen Essens, wegen des ausgesprochen unfreundlichen Service rasch und freudlos erledigt. Essen war die Ausgelobten 100,40 € nicht Wert. Eine Wiederholung und Weiterempfehlung an andere wird von uns nicht erfolgen. Schade eigentlich

Bewertung von Platsch der Grausame von Montag, 27.10.2014 um 15:05 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Essen war leider überwürzt und der Preis ist kaum angemessen gewesen. Die grobe Unfreundlichkeit des Personals gab dem Ganzen dann den Rest. Das Ambiente gefiel hingegen gut, die Speisekarte war traditionell und vielseitig genug. Im Großen und Ganzen bleibt jedoch der Eindruck als Gast mehr geduldet als erwünscht gewesen zu sein, Schade!

Adresse vom Restaurant La Mia Toscana


Weitere Restaurants - Asiatisch essen in Berlin