Gasthaus Seewirt Tisch reservieren - Restaurant Gasthaus Seewirt in Tittmoning
2.5 5
Furth 1 Tittmoning Bayern 84529
08683 890277

Tisch reservieren - Restaurant Gasthaus Seewirt in Tittmoning

Adresse:

Gasthaus Seewirt
Furth 1
84529 Tittmoning

Kontakt:

Telefon: 08683 890277
Webseite: http://www.gasthaus-seewirt.de/

Speisen:


Deutsch

Reservierung:

Gasthaus Seewirt hat die komfortable Online-Tischreservierung noch nicht aktiviert.

Aktivieren Sie jetzt Ihr kostenloses Reservierungssystem

Bewertungen vom Restaurant Gasthaus Seewirt

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Gesamtbewertung: 2.5 (2.5)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Markus Geisler von Samstag, 17.09.2016 um 16:06 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Unzumutbar! Wir waren auf der Durchreise und wollten gutbürgerlich essen. Allein das äussere Erscheinungsbild hätte und davon abhalten sollen in diese Spelunke zu gehen. der Service unter aller Kanone, das Essen (Schnitzel, Salat) war wirklich nicht zu genießen. Wurde anscheinend in alten Fett frittiert. Der Salat aus der Büchse, war noch dazu angewelkt! Normalerweise mache ich mir nicht die Mühe, Bewertungen zu schreiben, doch hier müssen die Gäste gewarnt werden, denn es ist eine absolute Unverschämtheit was hier abgezogen wird! Fahren Sie lieber einige Minuten in ein anderes Dorf, denn beim Seewirt werden Sie sich nur ärgern

Bewertung von Werner Müller von Montag, 08.08.2016 um 19:00 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Herr Hocke, wir können Ihnen ihre Bewertung nur bestätigen. Wir waren am 07.08.2016 bei diesem Seewirt. Meine Frau hatte auch dieses verunglückte Rahmschnitzel, besser als Sie kann ich es auch nicht beschreiben. Ich habe mir Tellerfleisch bestellt was nach einer halben Stunde kalt serviert wurde. Daraufhin bat ich die Bedienung das Essen noch einmal aufzuwärmen was sie auch ohne murren tat. Das Tellerfleisch oder auch immer wie man es nennen mag kam schnell zurück. Auf der Wassersoße schwamm ein Fettauge das ich einfangen wollte was mir aber nicht gelang. Als mir der Unterkiefer nach einem von vier Stück Fleisch weh tat weigerte ich mich aufzuessen. Meine Frau ging zur Bedienung, die übrigens freundlich war und bat sie die zwei Bier abzukassieren, aber diese traute sich nicht mehr an unseren Tisch. Daraufhin erschien der Gastwirt, der auch der Koch ist, mit der Rechnung über 29,90 €. Wir beschwerten uns nochmal über das Essen. Der Wirt meinte dann „zahlt doch was ihr wollt“, woraufhin mein Frau 10 € auf den Tisch legte, da die zwei Bier und der Salat in Ordnung waren und viiiiiel Trinkgeld sollte es schon sein. Der angetrunke Wirt nahm die 10 € und betitelte uns als Rindvieh und A…loch. Jetzt streiten wir uns immer wer was ist. Die Lebensmittelüberwachung wurde verständigt. Schade, es war mal eine gute Gaststätte als sie noch unter einer jungen Familie betrieben wurde.

Bewertung von lis xanilou von Sonntag, 07.08.2016 um 20:19 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Unterirdisch :-( Bedienung zwar sehr nett aber alles dreckig und voller Fliegen. Servietten und Besteck dreckig. Essen eine Zumutung

Bewertung von Josef Hocke von Sonntag, 13.03.2016 um 18:04 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Leider eine große Enttäuschung. Auf der Durchreise sind wir am Seewirt vorbeigekommen und wollten uns noch einmal mit etwas deftigem Stärken. Die Karte bietet zunächst Hausmannskost und nicht mehr - allerdings entspricht das den Erwartungen an das Lokal. Im Gasthaus hat es etwas muffig gerochen, Gäste waren ebenfalls kaum anzutreffen (1 Tisch besetzt). Als unmöglich haben wir die ständige Beobachtung durch die Bedienung wahrgenommen, die sich direkt vor unseren Tisch platzierte und somit auch jedes Wort mit anhören konnte/wollte. Anscheinend waren wir als "Fremde" nicht ganz geheuer. Das Essen war eine absolute Frechheit. Die Spargelsuppe war aus der Tüte und noch nicht einmal gut durchgerührt, sodass noch die Pulverklümpchen in der Suppe schwammen. Die beiden Schnitzel (Zigeunerschnitzel und das andere mit Rahm Champignons) wurden komplett unsichtbar unter einer Schicht undefinierbarer Masse ausgeliefert. Anscheinend basierten die Rahmchampignons und die Zigeunersoße auf Ketchup oder einer ehemaligen 5 Minuten Tomatensuppe (der Rahm war auch rot). Das Schnitzel war eine durchgeweichte dünne Pappe ohne Geschmack und das Besteck wurde tlw. dreckig geliefert. Die Hustenanfälle der Bedienung trugen ebenfalls nicht zum hygienischen Wohlgefühl bei. Laut Kellnerin seien alle Speisen frisch zubereitet, aber genau wisse sie es nicht, da sie ja nicht in der Küche arbeitet (das Pling der Mikrowelle war ebenfalls bis in den Gastraum zu hören). Fazit: wir fühlten uns unwohl und aufgrund der Qualität der Speisen betrogen.

Bewertung von Petra Knoll von Donnerstag, 05.02.2015 um 20:25 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Unbedingt Steckl Fisch probieren. Fantastisch !

Adresse vom Restaurant Gasthaus Seewirt