Floßbräuhaus am Main, Flößerfamilie Göhl Tisch reservieren - Restaurant Floßbräuhaus am Main, Flößerfamilie Göhl in Lichtenfels
3.2 9
Lichtenfelser Weg 26 Lichtenfels Bayern 96215
09571 757720

Tisch reservieren - Restaurant Floßbräuhaus am Main, Flößerfamilie Göhl in Lichtenfels

Adresse:

Floßbräuhaus am Main, Flößerfamilie Göhl
Lichtenfelser Weg 26
96215 Lichtenfels

Kontakt:

Telefon: 09571 757720
Webseite: http://www.flossbraeuhaus.de/

Öffnungszeiten:

Montag: 17:00–23:30 Uhr
Dienstag: Geschlossen
Mittwoch: Geschlossen
Donnerstag: 17:00–23:30 Uhr
Freitag: 17:00–23:30 Uhr
Samstag: 17:00–23:30 Uhr
Sonntag: 17:00–23:30 Uhr

Speisen:


Deutsch

Sonstiges:

Barrierefrei: ja

Reservierung:

Floßbräuhaus am Main, Flößerfamilie Göhl hat die komfortable Online-Tischreservierung noch nicht aktiviert.

Aktivieren Sie jetzt Ihr kostenloses Reservierungssystem

Bewertungen vom Restaurant Floßbräuhaus am Main, Flößerfamilie Göhl

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Gesamtbewertung: 3.2 (3.2)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Fabian Beer von Sonntag, 11.09.2016 um 17:17 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Ruhige und entspannte Floßfahrt für Jung und Alt. Die Fahrt endet dort, wo sie auch begonnen hat, da das Floß von einem Motor angetrieben wird.

Bewertung von Sascha Rahn von Sonntag, 21.08.2016 um 00:46 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Zimmer überbelegt - Essen und Ambiente nicht ansprechend - Abzocke!

Bewertung von Kristian Wiegand von Sonntag, 21.08.2016 um 00:44 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Die gebuchten Viererzimmer waren Zimmer für zwei-in einem Bett mit 120cm Breite können zwei Erwachsene nicht schlafen. Auch das Essen war sehr schlecht-gerade das Fleisch:zäh und mal richtig durch. Schade, denn der Main war wunderbar!

Bewertung von Margit Busalt von Dienstag, 03.05.2016 um 23:56 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Wir waren jetzt am 1.Mai 2016 mit 15 Personen mit unserer Gymnastikgruppe zur Flossfahrt .am Main und dann zur Übernachtung im Flossbräuhaus..Die Fahrt auf dem Main war schön tolle Stimmung ...das ganze Fleur .Die Musik super ...Das Essen war lecker ..Die Zimmer und Toiletten waren sauber...Es war ein gelungener Abend ...Danke an das ganze Team ..Macht weiter so...

Bewertung von Alexander Wunsch von Sonntag, 31.05.2015 um 19:54 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Absolute Frechheit! Die Bilder, die auf der Homepage zu sehen sind, haben nichts mit der Realität auf dem Floss zu tun. Aus den gemütlichen Holztischen und Holzbänken wurden dicht aufgestellte grell orange Bierzeltgarnituren und aus der Lederhose und dem Hemd des "Floßlenkers" wurde eine ausgewaschene Jeans und ein altes T-Shirt. Insgesamt fährt man mit dem Floss im Kreis und kann überhaupt nichts Sehenswertes sehen. Wenn man sich den Aufenthalt nicht schön trinkt ist man froh, wenn die 2,5 Stunden vorbei sind. Auf das bei Programm 7 beinhaltete Abendessen sollte man sich auch nicht freuen. Außer das Fleisch gab es nichts Leckeres und die Bedienungen waren anscheinend daran angehalten sich nicht um die im Preis beinhaltete "Mutli- Getränkeflat" zu kümmern. Oft musste man mehr als 30 Minuten auf sein Getränk warten und es sich dann schließlich selbst am Tresen holen. Insgesamt ist der Aufenthalt auf dem "Frankenfloss" und anschließend im Floßbräuhaus für jeden empfehlenswert, der gerne Zeit und Geld verschwendet.

Bewertung von Anja Krebs von Dienstag, 29.07.2014 um 13:09 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Wir waren letztes Wochenende mit 10 Leuten im Floßbräuhaus. Wir hatten ein tolles lustiges Wochenende. Übernachtet haben wir allerdings in einem Partnerhotel. Wir fanden das Essen sehr gut und den Biergarten toll gelegen, direkt am Main. Was stimmt ist, dass die Bedienungen sehr überfordert waren, aber trotzdem freundlich geblieben sind. Über die Floßfahrt müssen wir heute noch lachen, ca. 400 Meter in 2 1/2 Stunden. Wir hatten aber trotzdem unseren Spaß, weil wir waren zum feiern da und nicht zum gemütlichen Familienausflug.

Bewertung von Peter Reiss von Montag, 14.07.2014 um 15:15 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Floßfahrt und die anschließende Bierprobe eine einzige Frechheit war. Im Internet steht etwas von „Mainschleifen abfahren“ – in Wirklichkeit bewegt man sich nicht von der Stelle. Die hygienischen Bedingungen auf dem Floss waren eine Katastrophe vom schmutzigen Bedienungen bis hin zu unsauberen Gläsern. Man betritt für 15 Euro eine Lokation, die man leider 2 ½ Stunden freiwillig nicht mehr verlassen kann – eine Frechheit. Die Animation ist nur etwas für 75Plus. Positiv war, dass wenigstens keine Heizdecken verkauft wurden. Das Essen im Flößerhaus ein Albtraum. Suppe, die fast jeder stehen gelassen hat, liebloses Salatbuffet mit ungenießbarem Dressing, schlecht zubereitetes Fleisch mit verkochten Fertigknödeln und ständig leere Buffets, die nach langen Wartezeiten immer wieder aufgefüllt wurden. Die Bedienungen grenzenlos überfordert (nach einer Stunde haben wir uns selbst ein Bier an der Theke geholt), Bierprobe ohne irgend eine Erklärung und die Gläser nur zu ein Drittel gefüllt (im Internet steht etwas anderes). Die sanitären Einrichtungen waren völlig verdreckt, überall Urin auf dem Fußboden. Die Theke war nach ca. einer Stunde derart mit ungespülten Gläsern zugestellt, dass selbst die Bedienungen es schwierig hatten, Bestellungen anzunehmen. Alles in Allem eine Frechheit ohne Grenzen. Ich schreibe diese Rezession um andere vor einer solchen Abzocke zu warnen. Leiht euch ein Paddelboot, nehmt nen Kasten Bier mit und ihr habt sicherlich viel mehr Spass und dabei noch Geld gespart.

Bewertung von Harald Müller von Donnerstag, 26.06.2014 um 23:41 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Auch wir waren mit 11 Personen bei der Familie Göhl. Was hier abgeht ist unterste Schublade. Die Zimmer sind eigentlich gut eingerichtet und im Bad sogar mit Bidett. Aber die Sauberkeit, hier wurde seit längerer Zeit nicht mehr geputzt. Im Bad waren noch Kotzspuren von Vorgängern und derren Chipsreste. Herr Göhl auf den Zimmerservice angrsprochen war dieser sehr überrascht. In unseren Zimmern war in den 4 Tagen keiner zum Betten machen oder zum Handtuchwechsel. Das Essen am ersten Tag brachte selbst unsere Robustesten zum Kotzen und das Haxenessen mit gewärmten Haxen und kaltem Kraut war genauso ungeniesbar. Das Büffett am 3. Abend wagten die meisten von uns nicht mehr zu Essen. Die Bierprobe war ebenso ein reinfall. Die ersten 3 Biere haben wir uns bei der Bediehnung noch erbettelt, haben dann aber auch hier aufgegeben. Frau Göhl auf die missstände angesprochen meinte sie nur zu ihrem Mann, hier will mal wieder einer eins aufs Maul. Das sich bei dieser überforderden Bande jemand wohll fühllt können wir nicht verstehen. Sucht euch lieber was bei Leuten mit Niveau und ohne die Abzocke für wenig Leistung viel Geld.

Bewertung von Max Baumgartner von Sonntag, 15.06.2014 um 19:04 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Diese Rezession richtet sich an alle die, die keine Lust auf verschwendete Lebenszeit haben. Wo soll ich anfangen ... der ganze Tag war ein Disaster! Es sollte ein idyllischer Tag mit der Familie auf dem Main sein mit anschließendem Buffet, Bierprobe und Übernachtung. Wenn Sie kein Wert auf Niveau legen und Ekel gewohnt sind lesen Sie nicht weiter. Das reservierte 4-Bett Zimmer erinnerte uns an eine Folge "Hotelinspektor" auf RTL. Wer hier nach Komfort sucht wird leider nie fündig. Für den Preis pro Person hätten wir kein SANDVIKA Klappbett von IKEA für 50€ erwartet. Familie Göhl hat anscheinend während dem Renovieren das Interesse an der Fertigstellung verloren. Sauberkeit? Fehlanzeige! Es wären zu viele Punkte diese hier einzeln aufzuzählen. Das Gemeinschaftsbad teilen Sie sich, wenn es schlecht läuft, mit einer Horde Betrunkener die nicht mehr in der Lage sind zu zielen. Die Floßfahrt war eine einzige Tortur. Geplanter Start: 14 Uhr, tatsächlicher Start: 14:45 Personal an Board total unfreundlich und unprofessionell. Familienfreundliche Floßfahrt von 0 - 99 Jahre? Fehlanzeige! Eher Oktoberfest auf dem Main.... Das Abendessen war die Krönung. Dieses Buffet erinnerte uns stark an eine Fütterung bei Massentierhaltung. Hätte ich, wie um 19 Uhr schon der Großteil der Gäste, einen „Vollsuff“ wäre mir das gar nicht aufgefallen: Aber hier regiert Quantität statt Qualität. Familie Göhl will hier schnell abspeisen damit wieder getrunken wird. Die drei Bedienungen waren bei guten 160 Personen maßlos überfordert. So hat man auf sein Getränk schon mal 30 Minuten warten können. Um 20 Uhr haben wir den Schlüssel zu unserem Zimmer abgegeben und nahmen mit Freuden die 3 Stunden Fahrt nach Hause in Kauf. Familie Göhl beweist uns hier wie gut deren MinMax Prinzip funktioniert. Minimaler Aufwand für die Gäste um damit maximalen Profit zu erwirtschaften. Abschließend will ich, dass Sie sich vor dieser Touristenfalle in Acht nehmen und das viele Geld, welches Familie Göhl für den idyllischen Tag am Main verlangt, sinnvoller investieren.

Adresse vom Restaurant Floßbräuhaus am Main, Flößerfamilie Göhl


Weitere Restaurants - Deutsch essen in Lichtenfels