Rhönhäuschen Tisch reservieren - Restaurant Rhönhäuschen in Bischofsheim an der Rhön regional
3.8 17 5
Rhönhaus 1 Bischofsheim an der Rhön Bayern 97653
09772 322

Tisch reservieren - Restaurant Rhönhäuschen in Bischofsheim an der Rhön

Reservierung:

Rhönhäuschen hat das GRATIS Reservierungs-System noch nicht aktiviert.
Bitte informieren Sie das Restaurant, dass dieses hier aktiviert werden muss.

Als Restaurant das Reservierungs-System aktivieren

Datei hochladen:

Titel *

Kategorie *

Gültig bis *

Datei (PDF oder Bild) *


CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Dateien werden automatisch gelöscht, wenn das Gültigkeits-Datum abgelaufen ist.

Adresse vom Restaurant Rhönhäuschen:

Rhönhäuschen
Rhönhaus 1
97653 Bischofsheim an der Rhön

Auf der Karte anzeigen

Kontakt vom Restaurant Rhönhäuschen

Telefon: 09772 322
Webseite: http://www.rhoenhaeuschen.de/

Speisen im Restaurant Rhönhäuschen:


Deutsch

Mittagstisch vom Restaurant Rhönhäuschen:

Aktuell hat das Restaurant keinen Mittagstisch hochgeladen.
Bitte informieren Sie das Restaurant.

Speisekarte vom Restaurant Rhönhäuschen:

Aktuell hat das Restaurant keine Speisekarte hochgeladen.
Bitte informieren Sie das Restaurant.

Aktionen vom Restaurant Rhönhäuschen:

Aktuell hat das Restaurant keine Aktion hochgeladen.
Bitte informieren Sie das Restaurant.

Bewertungen vom Restaurant Rhönhäuschen:

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Gesamtbewertung: 3.8 (3.8)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Michael P von Montag, 28.08.2017 um 21:00 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Rhönhäuschen wannabe Rhönhotel. Wir waren hier für eine Nacht auf einer Rhön-Wanderung zu Gast. Von aussen etwas ungepflegt wirkt das Rhönhäuschen innen zumindest in den oberen Geschossen sehr schön zurecht gemacht mit gehobeltem Boden und hellen Wänden. Beim genaueren Hinsehen gibt es aber auch hier (Wasser?)Flecken auf den Polstermöbeln und Risse in den Badezimmerfliesen. Im unteren Geschoss kommt man sich hingegen etwas vor wie in einer Rumpelkammer, überall steht und liegt etwas herum, die Bar lag ungenutzt im Dunkeln. Mehr Schein als Sein auch im Restaurant, wo das billigste Hauptgericht um die 16€ beginnt - der Fisch ist zugegebenermassen gut, aber die Unfreundlichkeit des Personals macht einem die Sache doch irgendwie madig. Ein Bier 0.33 gibt es für ca. 4€, eine grosse Apfelschorle kostet knapp 5€. Zum Glück wird man schon bei Ankunft darauf hingewiesen, dass man bis spätestens 19 Uhr im Restaurant sein sollte und nur bis 20 Uhr etwas bestellen kann. Zum Glück darf man sich immerhin nachts selbst am bereitgestellten Wasser bedienen (zu 2.50€ die Flasche , so steht es im Kleingedruckten auf dem Schild daneben). Zum Frühstück wurde unsere 6er-Gruppe dann auf zwei Tische aufgeteilt und wir bekamen das vom Vorrezensenten erwähnte Tellerchen mit Wurst und Käse und einen Brötchenkorb mit einem Croissaint (für drei Leute). Schmankerl waren die Weisswürste zum Frühstück - verbunden mit dem Hinweis, dass wir uns wenn wir welche wollten, beeilen müssten. Morgens um 08.15 Uhr. Insgesamt fühlten wir uns nicht richtig willkommen, anscheinend waren wir bei unserer Ankunft als Wandergruppe nicht schick genug für das Haus. Die Organisatorin der Reise wurde von der Betreiberin schlicht ignoriert, solange eine ältere Person neben ihr stand. Wir hätten das auch irgendwie verstanden, wenn wir im 5*-Palast-Hotel abgestiegen wären (dann hätten wir auch die preise verstanden), aber das Rhönhäuschen ist ein ganz gewöhnliches Drei-Sterne-Hotel - nach Angebot und Servicezeiten eher darunter. Nett ist die Postkarte zum Mitnehmen auf dem Zimmer, sodass man diesen eigentlich schönen und besonderen Ort mit Geschichte (schön erzählt in der Hotelbroschüre) nicht vergisst - und immer daran denkt, wiviel Potential das Haus hätte, wenn die Ansprüche des Personals an die Gäste niedriger und an sich selbst höher wären.

Bewertung von Steffen Sieblist von Freitag, 18.08.2017 um 20:07 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Etwas rustikal - schlichtes Frühstück

Bewertung von Christian Höft von Samstag, 08.07.2017 um 20:21 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Gemütliches und rustikales Ambiente.Sehr saubere und gepflegte Zimmer.Ausgezeichnete Regionale Küche.Auf der Speisekarte im Restaurant gibt's nahezu für jeden etwas.Freundliches Personal. Einzig der Strassenlärm stört etwas.

Bewertung von Miti Brauer von Freitag, 14.04.2017 um 07:30 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Uriges Ambiente, aber unfreundliches und unflexibeles Personal. Wir (8 Personen) wollte uns gerne bei schönem Wetter raus setzt. Leider wurde dies untersagt, selbst wenn wir unser Getränk selbst mit rausgenommen hätten.

Bewertung von Veronika Albert von Dienstag, 14.03.2017 um 08:00 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Idyllischer Ort mit verbesserungsfähigem Service

Bewertung von Ein Google-Nutzer von Montag, 06.02.2017 um 13:51 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Ganz Nett

Bewertung von Ein Google-Nutzer von Montag, 16.01.2017 um 16:54 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Schönes urtümliches Gasthaus/Pension (Frühere Grenzstation) mit sehr gutem Essen.

Bewertung von Tony Vormelcher von Montag, 17.10.2016 um 22:41 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Ein sehr gemütliches Haus. Erfrischend altmodisch. Das Essen ist gut, rechtfertigt jedoch nicht doch recht hohen Preis. Hierfür könnte es ein wenig einfallsreicher sein. Ein kleines Quäntchen fehlt hier noch. Die sehr schöne und interessante Lage sowie das in dieser Form selten anzutreffende, gemütliche Ambiente rechtfertigen jedoch einen Besuch.

Bewertung von Andreas S. von Freitag, 22.07.2016 um 06:03 Uhr

Bewertung: 2 (2)

So richtig kann ich mich mit den positiven Bewertungen hier nicht identifizieren. Das Rhönhäuschen ist urig liegt aber an einer sehr stark befahrenen Straße. Somit wird die Idylle durch Lärm beeinträchtigt. Wer auf moderne Spielzeuge wie Handy oder Internet verzichten kann ist herzlich willkommen. Internet gibt es nicht und der Handyempfang + Datennetz ist schlecht. Dafür kann man aus ca. 5 Fernsehprogrammen wählen. Okay, dafür kann das Häuschen und die Besitzerin überhaupt Nichts. Das Haus ist halt ein altes Objekt nahe der Wildnis. Es muss aber erwähnt werden, letztendlich bucht man ja auch einen gewissen Standard. Für Einige Sachen ist aber Besitzerin und Personal schon verantwortlich! Das Essen ist maßlos überteuert, und eher unterer Durchschnitt, die Ausstattung ist zum Teil altbacken und das Außenambiente teilweise nicht einladend. Zum Beispiel bekommt man zum knapp 14 Euro teuren Salat (Gurke, Möhre, Kraut, e bissel Grünzeug nebst 3 kleinen Schweinemedallions) Brot gereicht und sollte das nicht langen kann man nachbestellen, pro Scheibe Mischbrot wird 1€ fällig, was Bestandteil der Karte ist!!! Gleiches gilt für ein simplen "strammen Max". Die Variante des Rhönhäuschens ... es gibt ihn auch ohne Ei. In meinem Verständnis gibt es keinen strammen Max ohne Ei. Der mit dem Hühnerprodukt ist ein bisschen teurer ... so irgendwas um die 8€. Wein gibt es beim 0,20 Liter Glas so ab 6€, was sehr happig ist und eher in einer Großstadt zu zahlen ist! Gegen 9.00Uhr Abends kann man schon mal darauf hingewiesen werden, dass es möglich ist, die bestellten Getränke auf den Zimmer auszutrinken. Gastronomisch gesehen also überhaupt kein Highlight. Das ist auch nicht entschuldbar, denn in der Nähe gibt es leckeres Esses zu vernümftigen Preisen. Das muß man doch wissen! Die Außendarstellung lässt auch Fragen offen! Kann man die zerissene Karte, die defekte Wetterstation oder die Schlemmerführerempfehlungen (10 Jahre alt) nicht entfernen? Letzteres ist aus beanannten Beobachtungen eh unverständlich. Zum Frühstück ... eher Mittelmaß. Jeder Gast oder Familie bekommt eine Ration an Wurst und Käse und Brötchen zugeteilt. Wir waren zu dritt und es passierte schon einmal, dass nur zwei Käseecken gereicht wurden. Die dritte mussten wir nachbestellen und (positiv) bekamen sie auch. Also mein Fazit ist, die positiven Bewertungen zeugen entweder von extremer Anspruchslosigkeit oder die Qualität hat mit der Zeit stark und nicht nachvollziehbar nachgelassen. So funktioniert Hotel- und Gastronomiewesen im 21. Jahrhundert aus meiner Sicht nicht. Das ist schade aber offensichtlich ist man sich bewusst, dass man durch die Lage auf das Auto angewiesen ist! Ach so ... eine Bar, welche nicht offen ist, ist keine Bar und somit unnütz! Auch machbar... Ein Kühlschrank mit Getränken für die Zeit nach 21:00Uhr! Da ist spürbar der Beginn des Ausklingens der Restauranttätigkeit! Zu einem Hotel gehört etwas mehr als ca. 5 bereitgestellte Wasserflaschen auf einem Tisch. Da das jetzt arg herüberkommt. Es ist nun einmal die Wahrheit und man bezahlt ja auch für die Leistung! Die zwei Sterne sind gerechtfertigt und wurden aus zwei Gesichtspunkten heraus verteilt. Die Besitzerin ist durchweg freundlich und die Zimmer sind sauber! Leider fallen mir keine weiteren positiven Aspekte ein, welche ein Übermass an vergebenen positiven Sterne rechtertigt! Sorry

Bewertung von Andreas S. von Donnerstag, 21.07.2016 um 19:21 Uhr

Bewertung: 2 (2)

So richtig kann ich mich mit den positiven Bewertungen hier nicht identifizieren. Das Rhönhäuschen ist urig liegt aber an einer sehr stark befahrenen Straße. Somit wird die Idylle durch Lärm beeinträchtigt. Wer auf moderne Spielzeuge wie Handy oder Internet verzichten kann ist herzlich willkommen. Internet gibt es nicht und der Handyempfang + Datennetz ist schlecht. Dafür wird man mit ca. 5 Fernsehprogrammen verwöhnt. Okay, dafür kann das Häuschen und die Besitzerin Nichts. Es muss aber erwähnt werden, letztendlich bucht man ja auch einen gewissen Standard. Für Einige Sachen ist aber Besitzerin und Personal schon verantwortlich! Das Essen ist maßlos überteuert, und eher unterer Durchschnitt, die Ausstattung altbacken und das Außenambiente nicht einladend. Zum Beispiel bekommt man zum knapp 14 Euro teuren Salat (Gurke, Möhre, Kraut, e bissel Grünzeug nebst 3 kleinen Schweinemedallions) Brot gereicht und sollte das nicht langen kann man nachbestellen, pro Scheibe Mischbrot wird 1€ fällig, was Bestandteil der Karte ist! Gleiches gilt für ein simplen "strammen Max". Die Erfindung des Rhönhäuschens ... es gibt ihn auch ohne Ei. In meinem Verständnis gibt es keinen strammen Max ohne Ei! Das lernt man in der Hauswirtschaftslehre im ersten Monat! Der mit dem Hühnerprodukt ist halt ein bisschen teurer. Okay, so irgendwas um die 8€. Wein gibt es beim 0,20 Liter Glas so ab 6€, was happig ist und eher in einer Großstadt zu zahlen ist! Gegen 9.00Uhr Abends kann man schon mal darauf hingewiesen werden, dass es möglich ist, die bestellten Getränke auf den Zimmer auszutrinken. Gastronomisch gesehen überhaupt kein Highlight und eigentlich schon arg an der Grenze des Zumutbaren. Das ist auch nicht entschuldbar und vorsätzlich, denn im Ort ist das Essen doppelt so lecker zum halben Preis! Die Außendarstellung lässt dann auch Fragen offen! Kann man die zerissene Karte, die defekte Wetterstation oder die Schlemmerführerempfehlungen (10 Jahre alt) nicht entfernen? Letzteres ist Realsatire. Zum Frühstück ... Mittelmaß. Jeder Gast bekommt eine Ration an Wurst und Käse und Brötchen zugeteilt. Wir waren zu dritt und es passierte schon einmal, dass nur zwei Käseecken gereicht wurden. Die dritte mussten wir nachbestellen. Also mein Fazit ist, die positiven Bewertungen zeugen entweder von extremer Anspruchslosigkeit oder die Qualität hat mit der Zeit überdurchschnittlich und nicht nachvollziehbar nachgelassen. So funktioniert Hotel- und Gastronomiewesen im 21. Jahrhundert nicht. Das ist schade aber offensichtlich ist man sich bewusst, dass man durch die Lage auf das Auto angewiesen ist! Ach so ... eine Bar, welche nicht offen ist, ist keine Bar und somit unnütz! Auch total simpel ... Ein Kühlschrank mit Getränken für die Zeit nach 21:00Uhr! Da ist spürbar der Beginn des Ausklingens der Restauranttätigkeit! Zu einem Hotel gehört etwas mehr als 5 bereitgestellte Wasserflaschen auf einem Tisch. Da das jetzt sehr arg herüberkommt. Es ist nun einmal die Wahrheit und man bezahlt ja auch für die Leistung! Die zwei Sterne sind gerechtfertigt und wurden aus zwei Gesichtspunkten heraus verteilt. Die Besitzerin ist freundlich und die Zimmer sind zwar alt aber sauber! Leider fallen mir keine weiteren positiven Aspekte ein! Sorry

Bewertung von Renato Pietsch von Sonntag, 17.07.2016 um 13:00 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Tolle Location!

Bewertung von Thomas Soeder von Sonntag, 08.05.2016 um 17:34 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Geschmack: Super Ambiente: Urig Bedienung: OK Preise: Oberes Segment...

Bewertung von Ulrich Wockenfuss von Dienstag, 15.12.2015 um 20:36 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Ehemaliges Grenzhäuschen zwischen Bayern und Hessen. Wer hier vorbei fährt ist selbst schuld. Weil hier schmeckt alles zu gut.

Bewertung von B. S. Immer Unterwegs von Sonntag, 27.09.2015 um 16:39 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Lecker Kuchen. Schönes Ambiente für ein Lokal einfach so an der Landstraße gelegen. Immer einen Ausflug wert.

Bewertung von kilosechs von Sonntag, 26.10.2014 um 19:45 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Bewertung von Sebastian Weigold von Samstag, 05.04.2014 um 10:27 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Hier ist es soooo lecker :-) Ein Schmuckstück in der Rhön - zentral gelegen und Ausgangspunkt für tolle Ausflüge. Klassischer Service mit Stil und Charme. Mein Favorit

Bewertung von W. Baltzer von Sonntag, 05.05.2013 um 07:50 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Anfahrt zum Restaurant Rhönhäuschen:


Weitere Restaurants - Deutsch essen in Bischofsheim an der Rhön