Ringhotel Riedhof Tisch reservieren - Restaurant Ringhotel Riedhof in Meißenheim
0 3
Mühlstraße 32 Meißenheim Baden-Württemberg 77974

Tisch reservieren - Restaurant Ringhotel Riedhof in Meißenheim

Adresse:

Ringhotel Riedhof
Mühlstraße 32
77974 Meißenheim

Speisen:


Deutsch

Reservierung:

Ringhotel Riedhof hat die komfortable Online-Tischreservierung noch nicht aktiviert.

Aktivieren Sie jetzt Ihr kostenloses Reservierungssystem

Bewertungen vom Restaurant Ringhotel Riedhof

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Hanan ALnajaFi von Montag, 14.12.2015 um 21:01 Uhr

Bewertung: 1 (1)

gut

Bewertung von Edwrd Ford von Montag, 16.11.2015 um 07:31 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Bewertung von Björn Herold von Samstag, 01.11.2014 um 21:40 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Ungastlich, unfreundlich, unprofessionell, ungehalten Wir hatten unser Zimmer über eine Vermittlungsseite (ho*.de) gebucht. Leider hat der Hotelbetreiber dort falsche Informationen bezüglich der Ausstattung seiner Zimmer hinterlegt. Die versprochene Badewanne, wegen der wir überhaupt erst dort gebucht hatten, gab es nicht. Zudem war das Zimmer bei unserer Ankunft ungemütlich kalt. Die Heizkörper waren nämlich beide (Zimmer und Bad) komplett abgedreht. Somit war die erste Maßnahme, beide Heizkörper voll aufzudrehen, bevor zum Essen gingen. Leider wurde die Heizung nie mehr als handwarm, so dass wir unserem mitgebrachten Haarföhn zum Wärmen benutzen mussten. Um unseren Föhn waren wir übrigens doppelt froh, da es entgegen der Beschreibung auch keinen Haartrockner auf dem Zimmer gab, ebensowenig wie das angekündigte Radio. Für die lauten Nachbarn im Zimmer nebenan kann der Hotelier natürlich nichts, aber es sei hier kurz angemerkt, dass die Zwischenwände sehr schalldurchlässig sein. Zum Frühstück kamen wir gegen 9:30 Uhr, eine halbe Stunde vor Ende der uns genannten Frühstückszeit. Dort gab es eigentlich alles, was man erwarten kann, von daher keine Klagen, außer: Kaffee oder Tee gab es nicht in Selbstbedienung, und auf das erste Erscheinen einer Servicekraft mussten wir etwa eine Viertelstunde warten. Entsprechend ließen wir uns auch Zeit und saßen wohl noch nach 10 Uhr über unseren Getränken, da irgendwann eine andere Servicekraft begann abzuräumen, wobei sie nach keinem ersichtlichen System mal Teile des Buffets, mal Geschirr von den anderen Tischen abräumte. Irgendwann hatten wir wohl unsere erlaubte Sitzzeit überschritten, da jene Dame uns plötzlich anherrschte, dass die Frühstückszeit längst vorbei sei und wir endlich gehen sollten. Auf meinen freundlichen Hinweis, dass weder im Speisesaal noch auf dem Zimmer eine Uhr sei und wir gar nicht wussten, wie spät es ist, wurde sie richtig ungehalten - es sei ja nicht ihr Problem, wenn wir nicht in der Lage sind, eine Uhr mitzunehmen. Beim Check-out wurden wir dann vom "Hotel"besitzer gefragt, was wir für eine Beschwerde hätten - zu einer Aussage genötigt wäre hier die treffendere Formulierung. Wie sich sehr schnell herausstellte, fragte er dies nicht aus Interesse an einer Schlichtung, sondern gezielt, um mit uns Streit anzufangen. Ich schilderte ihm zunächst, dass das Zimmer sehr kalt gewesen sei; seine Antwort hierauf: "Wenn Sie nicht in der Lage sind, die Heizung aufzudrehen, ist das nicht mein Problem". Der Hinweis, dass die Heizkörper fast funktionslos waren, prallte an ihm ab. Als nächstes sprach ich an, dass die Servicekraft sich im Ton vergriffen hatte, aber auch er vertrat den Standpunkt, dass man es verdient habe, als zahlender Gast unfreundlich behandelt zu werden, wenn man das Verbrechen begeht, keine Uhr mitzuführen. Daraufhin ging er dazu über, uns weiteres Fehlverhalten vorzuwerfen: Wir seien zu spät angereist (Ankunft nach 18 Uhr war angekündigt, offizielle Rezeptionszeit laut Inserat bis 21 Uhr; der Gastronomiebetrieb geht ohnehin noch länger, und die Rezeption ist nichts weiter als eine Seite der Gastraumtheke), wir hätten auch den Abreisezeitpunkt überschritten (11 Uhr laut Buchungsportal und -bestätigung; wir waren um ca. 10:45 zum Check-out gekommen), und am Vorabend beim Essen habe ich, so er wörtlich, "das Mädel (Anmerkung: meine Freundin, die mit Mitte 20 nicht mehr als Mädel tituliert werden möchte) auf der Bank (Anm.: die Sitzbank am Esstisch im Gastraum) fast vergewaltigt". Nachdem wir erst überhaupt nicht verstanden, wovon er hierbei eigentlich sprach, kamen wir darauf, dass er sich scheinbar daran störte, dass wir Arm in Arm auf unser Essen gewartet hatten. Nach dieser Aussage hatte selbst meine Geduld ein Ende und ich fragte ihn, ob er in seiner Ehe zu wenig Liebe bekäme. Das war scheinbar ein Volltreffer, denn hierauf verwies er uns mit hochrotem Kopf des Hauses. Sehr gerne.

Adresse vom Restaurant Ringhotel Riedhof