Hotel- Und Restaurant Zum Ochsen Tisch reservieren - Restaurant Hotel- Und Restaurant Zum Ochsen in Karlsruhe
4.4 7
Pfinzstraße 64 Karlsruhe Baden-Württemberg 76227
0721 943860

Tisch reservieren - Restaurant Hotel- Und Restaurant Zum Ochsen in Karlsruhe

Adresse:

Hotel- Und Restaurant Zum Ochsen
Pfinzstraße 64
76227 Karlsruhe

Kontakt:

Telefon: 0721 943860
Webseite: http://ochsen-durlach.de/

Öffnungszeiten:

Montag: Geschlossen
Dienstag: Geschlossen
Mittwoch: 12:00–14:00 Uhr, 18:00–21:30 Uhr
Donnerstag: 12:00–14:00 Uhr, 18:00–21:30 Uhr
Freitag: 12:00–14:00 Uhr, 18:00–21:30 Uhr
Samstag: 12:00–14:00 Uhr, 18:00–21:30 Uhr
Sonntag: 12:00–14:00 Uhr, 18:00–21:30 Uhr

Speisen:


Deutsch

Französisch

Reservierung:

Hotel- Und Restaurant Zum Ochsen hat die komfortable Online-Tischreservierung noch nicht aktiviert.

Aktivieren Sie jetzt Ihr kostenloses Reservierungssystem

Bewertungen vom Restaurant Hotel- Und Restaurant Zum Ochsen

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Gesamtbewertung: 4.4 (4.4)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Thomas Klein von Sonntag, 27.11.2016 um 16:50 Uhr

Bewertung: 3 (3)

Wir gehen häufig gut essen und hatten uns dieses mal das Restaurant zum Ochsen in Karlsruhe ausgesucht. Die Karte las sich gut, so dass wir bei den genannten Preisen davon ausgehen mussten, dass uns ein Lokal der oberen Liga erwartet. Da wurden wir allerdings enttäuscht. Die Vorspeise mit Trüffel kam kalt an den Tisch. Genauso ging es uns mit dem Hirschmenue. Dieses war ebenfalls kalt und musste in der Küche nochmals erwärmt werden. Weiterhin hatten wir Hasenkeule, welche angeblich 17!!! Stunden niedertemperatur gebraten wurde. Diese war derart trocken, so dass man diese nur mit nachgeforderter Sauce essen konnte. Die Beilagen waren gut, konnten aber nicht kompensieren. Für den für das Essen aufgerufenen Preis hätten wir alle 4 mehr erwartet. Der Service war gut. Das Ambiente des Lokals stimmt ebenfalls. Hinterher waren wir uns einig, da gehen wir nicht mehr hin. Schade

Bewertung von Ein Google-Nutzer von Dienstag, 24.05.2016 um 17:26 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Bestes Restaurant in Durlach

Bewertung von Ken Pride von Samstag, 10.05.2014 um 01:43 Uhr

Bewertung: 5 (5)

I shared a wonderful meal with Farah on May 8, 2014. Amazing-first class service, wonderful presentation and flavor and excellent wine list. I drove 2 hours from France to enjoy this wonderful experience.

Bewertung von Thomas Rohr von Mittwoch, 01.01.2014 um 10:35 Uhr

Bewertung: 2 (2)

Der "Ochsen" in Durlach war für mich vor etwa 20 Jahren die erste Adresse in meinem Leben, in der ich eine Sterneküche erlebt hatte. Und es war so fantastisch.... Zwischenzeitlich ist das Leben weitergegangen und irgendwann hatte ich das Lokal aus den Augen verloren. Bis etwa vor zwei Jahren. Da bin ich an einem Samstag Mittag mit meiner Frau endlich mal wieder im Ochsen eingekehrt. Wir hatten das sehr preisgünstige Mittagsmenü gewählt, was so weit ich mich erinnern kann, sehr lecker war. Eine seltsam anmutende Begebenheit erlebte ich dagegen bei der Weinauswahl. Ich hatte einen Wein gewählt, der leider ausgetrunken war. Leider hatte man das erst nach längerem suchen und etwa 20 Minuten nach der Bestellung gemerkt. Nun gut: Es gibt ja genügend Alternativen in dem schönen Lokal: Also zweiter Versuch: Der Weißwein kam - war allerdings viel zu warm. Und dann das Unglaubliche: Im Gastraum wurde der Wein vor unseren Augen mit einer Art "Eiskühltuch" gerieben sozusagen schockgefroren um ihn auf eine trinkfähige Temperatur zu bringen. Zwei Sachen dazu: Der Sommelier, Herr Schwentzel war an diesem Mittag nicht im Haus und erst kürzlich hat mir ein anderer Gastronom bestätigt, dass dieses "schockkühlen" in der Gastronomie zwischenzeitlich ein weit verbreitetes Verfahren sei, was man allerdings nicht vor den Augen der Gäste "zelebriert". So hatten wir dann wieder zwei Jahre Pause gemacht um gestern zum Sylvestermenü uns wieder im "Ochsen" verwöhnen zu lassen. Das sieben Gang Menü hat sich vielversprechend gelesen. Das Lokal war bis auf den letzten Platz ausgebucht, alle Gästen wurde das gleiche Menü serviert. Wir hatten einen schönen Tisch. Es war wirklich alles toll aber drei Sachen sind uns aufgefallen, ja aufgestoßen, die eigentlich bei dem stolzen Rechnungsbetrag nicht passieren dürften. Es gab im Menü drei warme Gerichte: - Kanadischer Hummer mit Mango-Spaghetti, Fenchel süß sauer Confit, Safran-Schaum - Verstecktes Bio Hühnerei mit Périgord-Trüffel - Friesischer Lammrücken, Orangen-Mandel-Kruste, grüne Spargelspitzen, Portweinjus Alle Gerichte wurden maximal lauwarm serviert. Die "Beilagen" waren überhaupt kein bisschen warm und bei etwa einem drittel der Gäste wurde zum Lammrücken die Orangen-Mandel-Kruste schlicht vergessen. Wir hatten das dann reklamiert, der Patron hat sich entschuldigt und den Gang für uns mit Orangen-Mandel-Kruste noch einmal servieren lassen. Nette Geste. Die Gäste die nicht reklamiert hatten - hatten halt Pech gehabt. Das beste aber war dann der Sommelier: Klassisch zum Lamm Rotwein. Wir wollten keine Flasche bestellen und Herr Schwentzel sagte er hätte einen schönen offenen Bordeaux da. Kam - und mir viel auf - das er das Etikett der Weinflasche beim probieren von mir wegdrehte, so dass ich es nicht sehen konnte. Es war nämlich tatsächlich ein Haut-Medoc und kein Bordeaux - wie wir im Verlauf des Abends erspähen konnten. Sie dürfen raten was zum Schluß auf der Rechnung stand: Bordeaux! Irgendwie unglaublich, oder? Dabei wäre kein Problem gewesen uns auch diesen Wein zu verkaufen - aber irgendwie vergaggeiert fühlen wir uns jetzt schon. Fazit: Die Rechnung entsprach einem Wochenlohn. Das war uns vorher klar und es war kalkuliert. Nur denke ich, wenn dann die Qualität nicht stimmt muss man das Lokal meiden. Und das werden wir künftig auch tun. Im übrigen gibt es ihm Gault Millau eine Rezension, die den Nagel auf den Kopf trifft. Unbedingt vorm hingehen lesen. Schade drum, unser Anspruch und die Kunst des "Ochsen" hat sich wohl in den letzten zwanzig Jahren diametral entwickelt - es passt halt wohl einfach nicht mehr.

Bewertung von Stephan Fuhrmann von Freitag, 04.10.2013 um 08:28 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Beste französische Küche inklusive gutem Weinkeller und erfahrenem Sommelier. Die Speisen werden detailverliebt serviert, die Portionen teilweise etwas übersichtlich aber trotzdem ausreichend. Das nötige Kleingeld muss man für diesen Genuss mitbringen. Das Personal ist zum Großteil selbst französischer Herkunft und sehr freundlich. Der sehr freundliche Sommelier wusste auch nach Jahren noch, welchen Wein wir ein paar Jahre zuvor getrunken haben. Wer hier isst, will und bekommt was Besonderes.

Bewertung von Dominik Horn von Dienstag, 23.10.2012 um 13:42 Uhr

Bewertung: 4 (4)

Ich habe noch nie *so* gegessen - unglaublich! Beste Zutaten, wunderschön angerichtet und der Geschmack ein Traum. Dazu passend auch der Service, lässt keine Wünsche offen, ist schon fast _zu_ zuvorkommend. Das spiegelt sich dann auch in den sehr teuren Preisen wieder. Die Einrichtung entspricht nicht meinem Geschmack, ist aber "nett".

Bewertung von Ein Google-Nutzer von Donnerstag, 15.09.2011 um 19:00 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Kleines aber sehr feines Hotel. Restaurant super, Frühstück individuell, sehr gut und sehr freundlich. Seid langem mal wieder leckere selbstgemachte Marmelade gegessen. Absolut 1+++++

Adresse vom Restaurant Hotel- Und Restaurant Zum Ochsen


Weitere Restaurants - Deutsch essen in Karlsruhe