Landgasthof Hirsch Tisch reservieren - Restaurant Landgasthof Hirsch in Dischingen
4.2 5
Sperrbergstraße 1 Dischingen Baden-Württemberg 89561
07327 5171

Tisch reservieren - Restaurant Landgasthof Hirsch in Dischingen

Adresse:

Landgasthof Hirsch
Sperrbergstraße 1
89561 Dischingen

Kontakt:

Telefon: 07327 5171
Webseite: http://www.hirsch-ballmertshofen.de/

Speisen:


Deutsch

Reservierung:

Landgasthof Hirsch hat die komfortable Online-Tischreservierung noch nicht aktiviert.

Aktivieren Sie jetzt Ihr kostenloses Reservierungssystem

Bewertungen vom Restaurant Landgasthof Hirsch

Name *

Bewertung *

Text *

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 

Bewertungen werden redaktionell geprüft und sind daher nicht sofort sichtbar.

Gesamtbewertung: 4.2 (4.2)

Die letzten Bewertungen

Bewertung von Artur F von Dienstag, 22.09.2015 um 18:14 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Gemütlicher Landgasthof mit hervorragender gutbürgerlicher Küche zu einem fairen Preis. Die Portionen sind großzügig und sehr lecker. Kegelbahnen sind für groß und klein ein tolles Erlebnis. Ein anschließender Spaziergang ist in dieser ländlichen Umgebung ein muß.

Bewertung von Ma Ho von Freitag, 13.06.2014 um 10:53 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Gemütlicher Gasthof mit sehr freundlichem und hilfsbereitem Personal. Wenn einem beim Frühstück etwas fehlt, kann man es ohne Probleme bekommen. Hier laifen morgens die Kühe über die Straße zur Weide. :-)

Bewertung von Norbert Meissner von Montag, 21.04.2014 um 12:17 Uhr

Bewertung: 1 (1)

Wir haben Ostern 2014 von Karfreitag auf Ostersonntag dort logiert. Bei der telefonischen Buchung wurde uns gesagt das die Gaststätte zwar geschlossen hat, die Schlüssel für Haustür und Zimmer für uns jedoch außen am Haus deponiert werden. Außerdem wären die Großeltern auch im Hause. Nach Ankunft und Öffnung der Zimmertüre im zweiten Stock traf uns schier der Schlag: Zerwühlte und unbezogene Betten und ein überquellender Aschenbecher!!! Nach einiger Suche im Haus haben wir dann die Großeltern gefunden und mit der Lage konfrontiert. Als Kommentar bekamen wir zu hören, das man ja auch nicht immer mitbekomme, wenn jemand auszieht. Nach einiger Beratschlagung der Großeltern kam man dann mit dem Schlüssel zum Nachbarzimmer. Dieses war dann im ersten Augenschein in Ordnung. Erst später beim Zubettgehen stellte sich heraus das die Betten mit sehr alten Federkernmatratzen ausgestattet waren. Meine Frau konnte hierauf nur sehr schlecht schlafen. In der Schublade der Nachtkommode fand sich ein Zahnputzbecher, gefüllt mit Wasser und aufgequollenen Zigarettenkippen. Diesen haben wir dann vor dem Zimmer auf einen Heizkörper im Flur gestellt. Am nächsten Morgen waren wir dann auf das Frühstück gespannt. Auf der Webseite des Gasthofes wird folgendes offeriert: "Köstliches Frühstück für einen gelungenen Start in den Tag Genießen Sie jeden Tag frische Brötchen, verschiedene regionale Brotsorten, hausgemachte Wurst, Käse .... " In der Praxis stand dann ein Korb mit 4 Brötchen, 2 Scheiben Brot, einer Schale Erdbeermarmelade und einer Schale mit Wurst und Käse auf dem Tisch. Der Käse wäre wohl nicht dabei gewesen, wenn ich nicht explizit darauf hingewiesen hätte. An diesem Morgen hat meine Frau auch um eine neue Matratze gebeten, die dann in unserer Abwesenheit tatsächlich ausgetauscht wurde. Pikanterweise wurde angegeben, das man die Matratze aus einem Gästezimmer im ersten Stock genommen hätte. Aha, es gibt also auch „andere“ Zimmer. Die Dusche in unserem Zimmer zeigte sich bei der Benutzung auch mit Tücken behaftet. Nicht nur, das in den Ecken schwarze Schimmelflecken waren, der Brausekopf lieferte leider entweder sehr dünne und harte Wasserstrahlen oder einen pulsierenden Massagestrahl. Für eine Massage mag dies durchaus ein brauchbarer Ansatz sein, für eine Haar- und Körperwäsche jedoch absolut ungeeignet. Leider haben wir vergessen dieses beim Wirt zu monieren, sodass wir uns auch am Sonntag noch mit dem Dusche herumärgern mussten. Am Sonntagmorgen zum Frühstück kam dann die Osterüberraschung: Völlig unerwartet stand der Wirt beim Bäcker vor verschlossenen Türen und konnte keine Brötchen kaufen. Auch am Ostermontag sei geschlossen meinte er. Das tat ihm natürlich richtig leid und wir bekamen dann 5 Scheiben Brot in die Schale gelegt. Nach einem Frühstücksei wollten wir angesichts solcher Not dann auch nicht mehr fragen… Fazit: Schlimmer geht’s nimmer und wir werden dort bestimmt nicht mehr zu Gast sein. PS: Der Zahnputzbecher mit den Zigarettenkippen stand am Sonntagmorgen immer noch da. Es ist zu hoffen, das in der Küche des Hauses nicht ähnliche Zustände herrschen. Wir wollten es nicht darauf ankommen lassen und haben woanders gegessen.

Bewertung von ABCD ABCD von Dienstag, 24.12.2013 um 16:07 Uhr

Bewertung: 5 (5)

Beim Spoaferkelsepp schmeckts einwandfrei!!!

Bewertung von Bernd Schäferling von Sonntag, 06.01.2013 um 10:45 Uhr

Bewertung: 5 (5)

gutbürgerliche Küche und als sehr schmackhaftes Schmankerl sind die "Spanferkel" zu empfehlen. Sehr ruhige, angenehme Lage, viele Parkplätze und ein guter Service mit freundlichem Personal runden den Restaurantbesuch ab.

Adresse vom Restaurant Landgasthof Hirsch